A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen

KLINIK FÜR NEUROLOGIE UND NEUROLOGISCHE FRÜHREHABILITATION

Willkommen in der Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation

Die Leitung der Neurologischen Klinik erfolgt seit dem 01.10.2020 gemeinsam durch Chefarzt Prof. Dr. F. Stögbauer und Chefarzt Prof. Dr. R. Dziewas.

Jedes Jahr vertrauen mehr als 4700 Patienten aus der Region Osnabrück auf die langjährige und etablierte Erfahrung der neurologischen Abteilung am Klinikum Osnabrück. Unser großes Team ermöglicht jederzeit die schnelle und umfassende Akutversorgung sämtlicher neurologischer Notfälle inklusive der optimalen Schlaganfallversorgung und eigenständigen neurologischen Intensivmedizin.

Landesweit außergewöhnlich ist die vollständige Integration von Akutneurologie, Neurologischer Intensivmedizin, Neurologischer (Früh-) Rehabilitation und umfassender stationärer und ambulanter Spezialangebote an einem Standort. 

Damit ist zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr eine umfassende Diagnostik im Notfall, eine spezialisierte Therapie und die anschließende Rehabilitation neurologischer Erkrankungen in unseren neuen und modernen Räumlichkeiten sichergestellt. 

Die Klinik im Detail

Die Gesamtklinik ist unterteilt in die Sektion „Neurovaskuläre Medizin und neurologische Intensivmedizin“ (Leitung Prof. Dr. R. Dziewas), die Sektion „Neurologische Akutklinik“ (Leitung PD Dr. C. Kellinghaus) sowie in die Sektion für „Neurologische Frührehabilitation“ (Leitung Dr. P. Küpper, M.Sc.). Jährlich werden unter anderem über 1500 Patienten mit Schlaganfällen aus der gesamten Region Osnabrück und den angrenzenden Landkreisen behandelt. 

Zentraler Bestandteil der neurovaskulären Versorgung ist die Schlaganfalleinheit, die als einzige überregional zertifizierten Stroke Unit im Landkreis Osnabrück (zusammen mit der neurologischen Überwachungsstation 24 Betten) das höchste Zertifikat der Deutschen-Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) führt und darüber hinaus zum 01.01.2019 durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung als eines von drei landesweit Neurovaskulären Schlaganfallzentren mit überregionaler Netzwerkstruktur ausgezeichnet wurde. 

Kritisch kranke Patienten mit Versagen lebenswichtiger Organsysteme werden auf der eigenständigen neurologischen Intensivstation behandelt. Diese Intensivstation verfügt neben der üblichen intensivmedizinischen Ausstattung wie moderne Beatmungstechniken und Sedierungsverfahren, Hämofiltrationsverfahren und Monitoreinheiten zusätzlich über spezifische neurologische Überwachungs- und Behandlungsmethoden wie kontinuierliches EEG-Monitoring, Messung des intrakraniellen Drucks, Liquordrainageverfahren, Aphareseverfahren und Hypothermie.

Ebenfalls unter dem gemeinsamen Dach der Neurologischen Klinik sind das zertifizierte Epilepsiezentrum (EMOS Epilepsiezentrum Münster Osnabrück, Standort Osnabrück), der langjährig etablierte Schwerpunkt Bewegungsstörungen und neurodegenerative Erkrankungen (z.B. Parkinson Erkrankung), der Schwerpunkt neuromuskuläre Erkrankungen und die eigenständige neurologische Intensivstation (10 Betten) zusammengefasst.

Die Sektion Neurologische Frührehabilitation stützt sich auf über 30 Jahre Behandlungserfahrung für die Region Osnabrück und weit darüber hinaus. Sie gehört damit zu den ersten Einrichtungen auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation und unterteilt sich in 30 Betten der Phase-B und 13 Betten der Phase-C Rehabilitation. Für 10 schwer erkrankte Patienten steht die eigenständige Intermediate Care Station der Frührehabilitation zur Verfügung in dem auch beatmete Patienten im Weaning und mit komplexen Schluckstörungen betreut werden können. Ergänzend werden nach Bedarf bis zu 3 Betten auf der neurologischen Intensivstation belegt.

Darüber hinaus werden Spezialambulanzen für neurologische Krankheitsbilder (wie z.B. Epilepsie, Bewegungsstörungen und Morbus Parkinson, entzündliche ZNS Erkrankungen und neuromuskuläre Erkrankungen) und die Privatambulanz angeboten. Angegliedert ist das überregionale Zentrum für Erwachsene mit Behinderungen (MZEB) sowie die neurologisch ambulante Versorgung im MVZ am Klinikum sowie im MVZ Hagen a.T.W..

Die neurologische Klinik verfügt über gesamte Bandbreite der apparativen neurologischen Funktionsdiagnostik. In Zusammenarbeit mit der Radiologischen Klinik des Hauses steht das gesamte Spektrum der diagnostischen und interventionellen Neuroradiologie zur Verfügung (Computertomographie, Kernspintomographie, Angiographie). Die enge neurochirurgische Kooperation ist gewährleistet.

Das Team der Neurologischen Klinik wird durch erfahrene Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten und Neuropsychologen auf sämtlichen Ebenen der Akutbehandlung sowie der Rehabilitation ergänzt.

Als akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Münster ist es uns ein zentrales Anliegen Studierende in den verschiedenen Abschnitten des Medizinstudiums individuell auszubilden.

Neurologischer Notfall

Krankenhauszentrale

Telefon: 0541 405-0

Notfallambulanz

Telefon: 0541 405-7400

Kontakt

Neurologische Klinik

Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück

Sekretariat Neurologie und Privatambulanz Prof. Dr. med. Florian Stögbauer
Telefon: 0541 – 405 6501
Telefax: 0541 – 405 6599
E-Mail: neurologie@klinikum-osnabrueck.de

Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
Telefon: 0541 – 405 6521
Telefax: 0541 – 405 6519
E-Mail: neurologie.fruehreha@klinikum-os.de

 

 

AMBULANZEN

Privatambulanz Prof. Dr. med. Florian Stögbauer
Sekretariat Frau Herbold / Frau Diekgers
8:00 – 16:00 Uhr
0541 – 405 6501

MVZ Neurologie
8:00 – 12:00 Uhr 
0541 - 405 6555
mvz.neurologie@klinikum-os.de

  • Sprechstunde Epilepsie 
    (Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Kellinghaus)

  • Sprechstunde Neuroimmunologie / Multiple Sklerose 
    (Dr. med. Susanne Windhagen)

  • Sprechstunde Parkinson-Syndrome und andere Bewegungsstörungen 
    (Dr. med. Michael Nagel) 
    Mo 9 – 12, 14 – 16 Uhr
    Di 14 – 16 Uhr
    Mi 8 – 12, 14 – 16 Uhr
    Do 14 – 15 Uhr

Neuromuskuläre Sprechstunde (Ermächtigungsambulanz)
Dr. med. Frank Neumann 
0541 – 405 6501

Schluckambulanz 
Terminvereinbarung: 0541-4056552
Dienstag und Donnerstag 15 – 16 Uhr

STATIONEN

Station 09.1 – Neurologische Station
0541 – 405 109100

Station 09.2 – Neurologische Station
0541 – 405 109200

Station 09.2 IMC –Neurologische Frührehabilitation, Intensivpflege
0541 – 405 109201

Station 19.1 – Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) 
0541 – 405 119100

Station 19.2 – Neurologische Intensivmedizin
0541 – 405 119200

Station 39 – Neurologische Frührehabilitation
0541 – 405 139000

GEPLANTE AUFNAHMEN

Sabine Hüntemeyer-Hippe
8.00 – 16.00 Uhr 

Telefon: 0541 – 405 4235
Fax: 0541 – 405 9967

FUNKTIONSBEREICHE
DIAGNOSTIK

Neurologische Diagnostik
0541 – 405 6570

  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Evozierte Potentiale (EP)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Elektroneurographie (NLG)
  • Duplex-/Dopplersonographie (Ultraschall)

Endoskopische Schluckdiagnostik (FEES)
0541 – 405 6552
Terminvereinbarung Dienstag und Donnerstag von 15 – 16 Uhr

THERAPIE

über Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
0541 – 405 6522

EPILEPSIE

Epilepsiezentrum Münster-Osnabrück
Standort Osnabrück
Tel.: 0541/405-6501
Fax: 0541/405-6599
E-Mail: neurologie@klinikum-os.de

Um unseren Zuweisern eine einfache und schnelle Kontaktaufnahme zu erlauben, haben wir ein Epilepsie-Telefon für zuweisende Ärzte eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0541/405-6576 kann der behandelnde Hausarzt oder Neurologe mit einem epilepsie-erfahrenen Arzt Kontakt aufnehmen, um einen Patienten für eine stationäre Aufnahme anzumelden.

MZEB

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung
Montag – Freitag: 8.30 Uhr – 13.30 Uhr
Telefon: 0541 / 405 – 4500
E-Mail: mzeb@klinikum-os.de

Neurologische Intensivmedizin

Wir bieten auswärtigen Kolleginnen und Kollegen unter der Telefonnummer 0541 / 405-119 222

eine 24/7 Arzt-zu-Arzt Hotline für Anfragen/Verlegungen auf unsere neurologische Intensivstation (inklusive Anfragen zur Frührehabilitation intensivmedizinisch betreuter Patienten) an.

 

 

 

 

 

 

Sektionen

Daten & Fakten

Bettenzahl:
78 Akutneurologie (16 Stroke-Unit, 10 neurologische Intensiv);
25 Phase B Frührehabilitation;
13 Phase C Rehabilitation

Fallzahl 2019: > 4700

 

 

 

Leistungen

 

 

 

 

 

 

Team

Prof. Dr. Florian Stögbauer

Chefarzt der Klinik und Sektionsleitung Neurovaskuläre Medizin / Neurologische Intensivmedizin

Dr. Philipp Küpper, M.Sc.

Sektionsleitung Neurologische Frührehabilitation / internes Management

Prof. Dr. Rainer Dziewas

Chefarzt der Klinik Neurologie und neurologische Frührehabilitation

Priv.-Doz. Dr. Christoph Kellinghaus

Sektionsleitung Allgemeine/Akutneurologie, Epilepsiezentrum EMOS

Oberärztinnen / Oberärzte
M. Roesner

Leitender Oberarzt der Neurologischen Frührehabilitation

T. Ahrens

Oberarzt Neurologische Frührehabilitation

Dr. S. Berning

Oberarzt Neurologische Intensivmedizin

Dr. K. Brodowski

Oberarzt Notaufnahme

Dr. L. Krause

Oberarzt Stroke Unit / Neurovaskuläre Erkrankungen

Dr. S. Kumpf

Oberärztin Neurologische Intensivmedizin

M. Mucha

Oberärztin Neurologische Frührehabilitation

Dr. M. Nagel

Oberarzt Allgemeinneurologie / Bewegungsstörungen

Dr. F. Neumann

Oberarzt Allgemeinneurologie / Neuromuskuläre Erkrankungen

B. Ostermann

Oberärztin Allgemeinneurologie

Dr. M. Petersen

Oberärztin Stroke Unit / Neurovaskuläre Erkrankungen

Dr. V. Schulte

Oberarzt Neurologische Intensivmedizin

Dr. S. Strickmann

Oberärztin Stroke Unit / Neurovaskuläre Erkrankungen

Dr. S. Windhagen (MVZ)

Oberärztin MVZ / Entzündliche ZNS Erkrankungen

Fachärztinnen / Fachärzte
C. Böckenkrüger

Fachärztin

Dr. W. Dieckerhoff

Fachärztin

Dr. Ö. Fazekas

Fachärztin

Dr. H. Kampen

Fachärztin

H. Stromberg

Fachärztin

K. Bösking

Fachärztin

Dr. E. Hoffmann

Fachärztin

Dr. A. Juranek

Fachärztin

Dr. M. Verwold

Fachärztin

Dr. A. Brodowski

Fachärztin

Dr. B. Gräfe

Fachärztin

Dr. U. Winninghoff

Facharzt
Ärztlicher Leiter MZEB

S. Iordache

Fachärztin

Ärztinnen / Ärzte in Weiterbildung

O. Alchomari
Arzt in Weiterbildung

V. Dido
Ärztin in Weiterbildung

J. Homann
Ärztin in Weiterbildung

T. Muhandes
Arzt in Weiterbildung

D. Thuberg
Arzt in Weiterbildung

Dr. A. Pilatus
Ärztin in Weiterbildung

Dr. D. Franke
Ärztin in Weiterbildung

J.-N. Wellers
Arzt in Weiterbildung

E. Brahimi
Ärztin in Weiterbildung

K. Diedrich
Ärztin in Weiterbildung

C. Gersmann
Ärztin in Weiterbildung

A. Böthig
Ärztin in Weiterbildung

N. Lamskemper
Ärztin in Weiterbildung

S. Pengu
Ärztin in Weiterbildung

F. Schillers
Arzt in Weiterbildung

Dr. A. Böthing
Ärztin in Weiterbildung

C. Claassen
Arzt in Weiterbildung

M. Dekkeh
Arzt in Weiterbildung

Dr. T. Hasemann
Ärztin in Weiterbildung

N. Raabe
Ärztin in Weiterbildung

E. Shtembari
Arzt in Weiterbildung

A. Saad
Arzt in Weiterbildung

Dr. M. Ueberrück
Arzt in Weiterbildung

I. Plegge
Ärztin in Weiterbildung

Pflegedienst
Pflegedienstleitung

Oliver Geers

Stationsleitung

Station 09.1: Lena Braackmann
Station 09.2: Simon Feuersträter
Station 092 IMC: Simon Feuersträter
Station 19.1: Sabine Brinkmann
Station 39: Annette Niehaus-Scherpenberg

Stellv. Stationsleitung

Station 09.2 Marcus Jakobus
Station 09.2 IMC: Schabina Schmidt
Station 19.1 Jan Gisa & Julia Jördens
​​​​​​​Station 39: Simone Lange

Sekretariat
Frau Herbold

Sekretariat Klinik für Neurologie

Frau Seberak-Thiemeier

Sekretariat Neurologische Frührehabilitation

 

 

 

 

 

 

Informationen

Gut zu wissen

Wir über uns

Die Klinik für Neurologie und neurologische Frührehabilitation diagnostiziert und behandelt die Erkrankungen

  • des Gehirns
  • des Rückenmarks
  • des peripheren Nervensystems
  • der Muskulatur.

Typische Krankheitsbilder sind z.B. Schlaganfälle, Hirnhautentzündungen, Multiple Sklerose, Nervenentzündungen, epileptische Anfälle und Bandscheibenvorfälle.

Rasante Forschung und innovative Therapien

Das Fachgebiet der Neurologie hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Neue Erkenntnisse zu Entstehung und Verlauf von neurologischen Erkrankungen haben zu einer Vielzahl an innovativen Therapien geführt. Dieser Prozess wird sich in den folgenden Jahren weiter verstärken.

Wir tragen dieser Tatsache Rechnung durch

  • Behandlung nach modernsten wissenschaftlichen Standards
  • Konsequente Weiterbildung des medizinischen Personals
  • Moderne apparative Ausstattung
  • Grosse, überregional zertifizierte Stroke-Unit
  • Neurologische Intensivmedizin
  • Verzahnung von Neurologischer Akutklinik und Neurologischer Frührehabilitation
  • Enge Kooperation mit den übrigen Kliniken unseres Hauses
  • Diagnostik und Therapie auf Notfallniveau zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen/Jahr
Unsere Beziehung zu Ihnen als Mensch ist uns sehr wichtig

Jede Person in Not bedarf individueller Antworten auf die schwierige Situation einer Krankheit. Hierzu gehört neben dem sachlichen Aspekt der Diagnose und geeigneten Therapie insbesondere unsere Beziehung zu Ihnen als Mensch.

Wir werden uns größte Mühe geben, Ihnen alle Untersuchungen, Ergebnisse und Erkenntnisse transparent zu vermitteln, Sie und auf Wunsch auch Familienangehörige in alle Entscheidungsschritte aktiv mit einzubeziehen und dabei Ihre Würde und Privatsphäre zu wahren.

Unserem eigenen Ziel einer optimalen Medizin sind wir erst dann gerecht geworden, wenn wir Ihnen in Ihren persönlichen Bedürfnissen gerecht geworden sind.

Links
Für Ärzte

Amercan Academy of Neurology
http://www.aan.com/

Der Nervenarzt
http://www.link.springer.de/link/service/journals/00115/tocs.htm

Zentralbibliothek Köln
https://www.zbmed.de/bibliothek/medizinische-bibliothek-koeln/

Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und
Funktionelle Bildgebung
http://www.dgkn.de/

Deutsche Gesellschaft für Neurologie
http://www.dgn.org/

Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft
http://www.dmkg.de

The Whole Brain Atlas
http://www.med.harvard.edu/AANLIB/home.html

The European Stroke Initiative
​​​​​​​https://eso-stroke.org

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft DMSG
http://www.dmsg.de/

Deutsche Gesellschaft für neurologische Intensiv- und Notfallmedizin
www.dgni.org

Deutsche Gesellschaft für Epileptologie
​​​​​​​http://www.dgfe.org/home/

Arbeitskreis Botulinumtoxin der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
​​​​​​​https://www.ak-botulinumtoxin.de

Deutsche Parkinson Gesellschaft
www.parkinson-gesellschaft.de

Kompetenznetz Parkinson
www.kompetenznetz-parkinson.de​​​​​​​

Für Patienten

Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. (DGM)
https://www.dgm.org

Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung
http://www.bzga.de/

Kompetenznetz Parkinson
http://www.kompetenznetz-parkinson.de/

Epilepsie
http://www.epilepsie-netz.de/

Schlaganfallhilfe
http://www.schlaganfall-hilfe.de/

Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft
http://www.dmkg.de/

Deutsche Myastheniegesellschaft e.V.
http://www.dmg-online.de/

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, DMSG
http://www.dmsg.de/

MS-Kontaktgruppe Osnabrück Stadt und Land
http://www.ms-kontaktgruppe.de, E-Mail: info@ms-kontaktgruppe.de

Deutsche Parkinson Vereinigung
www.parkinson-vereinigung.de

Deutsche Dystonie Gesellschaft DDG e. V.
www.dystonie.de

Kooperation
Kooperationspartner der neurologischen Klinik

Die neurologische Klinik kooperiert mit allen anderen Kliniken des Hauses und

Hier geht`s zum UKM Parkinsonnetz Müsnterland

17.03.2021 – DER WEG DES SCHLAGANFALL PATIENTEN

Die Schlaganfallmedizin bleibt bunt und aufregend: die endovaskuläre Akuttherapie etabliert sich immer mehr, die Behandlungsstrategien für die Sekundärprophylaxe und Rehabilitation werden immer individueller. 

Diese kleine Frühjahrs-Schlaganfall-Fortbildung gibt einen Überblick über die aktuellen Standards (und Ideen) in der Akuttherapie und Nachsorge des Schlaganfalls. 

Drei Themen stehen besonders im Fokus: die interventionelle Kardiologie, die Behandlung von Schluckstörungen und das individuelle Lipidmanagement. Neue Techniken, neue Wirkstoffe und neue Studiendaten eröffnen hier neue Wege…

Corona darf nicht fehlen: Ein Update über die intensivmedizinischen Erfahrungen mit der Covid-Erkrankung rundet den Abend ab.

Die Veranstaltung findet als Kombination einer Präsenz- und Onlineveranstaltung (Livestream) statt. Covid-19 bedingt müssen wir die Teilnehmerzahl vor Ort begrenzen: Die Plätze werden nach Anmeldereihenfolge vergeben. Alle weiteren Teilnehmer laden wir herzlich ein, unsere Veranstaltung online per Live-Stream zu verfolgen. 

Es freut sich auf Ihr Kommen,

Ihr Dr. med. Lars U. Krause

Aktuelles aus der Klinik