A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen

NEUROLOGISCHE FRÜHREHABILITATION

Zu den Unterthemen

Die Sektion Neurologische Frührehabilitation stützt sich auf über 30 Jahre Behandlungserfahrung für die Region Osnabrück und weit darüber hinaus. Sie gehört damit zu den ersten Einrichtungen auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation und bietet eine professionelle und vollumfassende Therapie von der Akutbehandlung bis zur Entlassung. Aufenthalte in unserer Abteilung dauern zwischen wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten, immer abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse und Behandlungsergebnisse.

Was ist neurologische Frührehabilitation?

Anfang der 90er Jahre wurde ein Phasenmodell für die Rehabilitation Neurologischer Erkrankungen geschaffen. Dieses Phasenmodell umfasst neben der Akutbehandlung (Phase A) die Phasen B-F. In unserer Neurologischen Klinik werden seit 1994 neben der neurologischen Akutbehandlung auch neurologische oder neurochirurgische Rehabilitationsbehandlungen der Phase B und C durchgeführt, z.B. bei Patienten mit Schlaganfällen, nach Gehirnblutungen, traumatischen Hirnverletzungen oder schweren Nervenentzündungen.

Wie ist die Neurologische Frührehabilitation eingerichtet?

Die Neurologische Frührehabilitation verfügt über

  • 33 Normalbetten (Station 39)
  • 10 Überwachungsbetten (Station 09.2 IMC) für schwerstbetroffene Patienten
  • Ergänzend werden bis zu 3 Betten auf der neurologischen Intensivstation belegt

Hierdurch hat die Neurologische Frührehabilitation auch einen überregionalen Stellenwert. Seit November 2014 befindet sich die Einrichtung in einem modernen Neubau direkt am Standort Finkenhügel in unmittelbarer Nähe zur Akutneurologie sowie sämtlichen Einrichtungen des Klinikums Osnabrück.

Gründungsmitglied der “Arbeitsgemeinschaft für neurologische Frührehabilitation Niedersachsen/Bremen”

Die Neurologische Frührehabilitation unserer Klinik ist Gründungsmitglied der „Arbeitsgemeinschaft für neurologische Frührehabilitation Niedersachsen/Bremen“. Hierdurch besteht ein enger fachlicher Austausch von ärztlicher wie auch von pflegerischer Seite für die Entwicklung von Standards für die therapeutisch-rehabilitative Pflege.

Was passiert bei einer Frührehabilitationsbehandlung?

Angelehnt an aktuellste wissenschaftliche Erkenntnisse wird für jeden Patienten individuell an den Patienten und seine Erkrankung angepasst ein Behandlungskonzept in einem interdisziplinären Team entwickelt. Hierzu gehören neben den Ärzten

  • Speziell ausgebildete Pflegekräfte
  • Physiotherapeuten
  • Ergotherapeuten
  • Logopäden
  • Neuropsychologen
  • Sozialdienst
Wie geht es nach der Rehabilitation weiter?

Unser Sozialdienst berät Sie jederzeit umfassend, insbesondere auch im Hinblick auf die nachstationäre Versorgung. In der Region Osnabrück besuchen Mitarbeiter der Ergotherapie zusammen mit dem Patienten die Wohnung, um zusammen mit den nahen Angehörigen die Entlassung nach Hause so gut wie nur möglich vorzubereiten.

Kontakt

Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
Telefon: 0541 – 405 6521
Telefax: 0541 – 405 6519
E-Mail: neurologie.fruehreha@klinikum-os.de

Neurologische Klinik

Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück

Sekretariat Neurologie und Privatambulanz Prof. Dr. med. Florian Stögbauer
Telefon: 0541 – 405 6501
Telefax: 0541 – 405 6599
E-Mail: neurologie@klinikum-osnabrueck.de

Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
Telefon: 0541 – 405 6521
Telefax: 0541 – 405 6519
E-Mail: neurologie.fruehreha@klinikum-os.de

 

 

AMBULANZEN

Privatambulanz Prof. Dr. med. Florian Stögbauer
Sekretariat Frau Herbold / Frau Diekgers
8:00 – 16:00 Uhr
0541 – 405 6501

MVZ Neurologie
8:00 – 12:00 Uhr 
0541 - 405 6555
mvz.neurologie@klinikum-os.de

  • Sprechstunde Epilepsie 
    (Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Kellinghaus)

  • Sprechstunde Neuroimmunologie / Multiple Sklerose 
    (Dr. med. Susanne Windhagen)

  • Sprechstunde Parkinson-Syndrome und andere Bewegungsstörungen 
    (Dr. med. Michael Nagel) 
    Mo 9 – 12, 14 – 16 Uhr
    Di 14 – 16 Uhr
    Mi 8 – 12, 14 – 16 Uhr
    Do 14 – 15 Uhr

Neuromuskuläre Sprechstunde (Ermächtigungsambulanz)
Dr. med. Frank Neumann 
0541 – 405 6501

Schluckambulanz 
Terminvereinbarung: 0541-4056552
Dienstag und Donnerstag 15 – 16 Uhr

STATIONEN

Station 09.1 – Neurologische Station
0541 – 405 109100

Station 09.2 – Neurologische Station
0541 – 405 109200

Station 09.2 IMC –Neurologische Frührehabilitation, Intensivpflege
0541 – 405 109201

Station 19.1 – Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) 
0541 – 405 119100

Station 19.2 – Neurologische Intensivmedizin
0541 – 405 119200

Station 39 – Neurologische Frührehabilitation
0541 – 405 139000

GEPLANTE AUFNAHMEN

Sabine Hüntemeyer-Hippe
8.00 – 16.00 Uhr 

Telefon: 0541 – 405 4235
Fax: 0541 – 405 9967

FUNKTIONSBEREICHE
DIAGNOSTIK

Neurologische Diagnostik
0541 – 405 6570

  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Evozierte Potentiale (EP)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Elektroneurographie (NLG)
  • Duplex-/Dopplersonographie (Ultraschall)

Endoskopische Schluckdiagnostik (FEES)
0541 – 405 6552
Terminvereinbarung Dienstag und Donnerstag von 15 – 16 Uhr

THERAPIE
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Neuropsychologie 

über Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
0541 – 405 6522

EPILEPSIE

Epilepsiezentrum Münster-Osnabrück
Standort Osnabrück
Tel.: 0541/405-6501
Fax: 0541/405-6599
E-Mail: neurologie@klinikum-os.de

Um unseren Zuweisern eine einfache und schnelle Kontaktaufnahme zu erlauben, haben wir ein Epilepsie-Telefon für zuweisende Ärzte eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0541/405-6576 kann der behandelnde Hausarzt oder Neurologe mit einem epilepsie-erfahrenen Arzt Kontakt aufnehmen, um einen Patienten für eine stationäre Aufnahme anzumelden.

MZEB

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung
Montag – Freitag: 8.30 Uhr – 13.30 Uhr
Telefon: 0541 / 405 – 4500
E-Mail: mzeb@klinikum-os.de

Neurologische Intensivmedizin

Wir bieten auswärtigen Kolleginnen und Kollegen unter der Telefonnummer 0541 / 405-119 222

eine 24/7 Arzt-zu-Arzt Hotline für Anfragen/Verlegungen auf unsere neurologische Intensivstation (inklusive Anfragen zur Frührehabilitation intensivmedizinisch betreuter Patienten) an.

Einrichtungs­konzept

 

 

 

 

 

 

Leistungen

Krankenschwester im Kittel
Pflegekräfte
Seniorin greift nach Holzstift bei Ergotherapie
Ergotherapie
Arzt macht sich Notzizen während Psychologie-Sitzung mit Patienten
Neuropsychologie
Seniorin mit Physiotherapeutin arbeitet mit Hanteln während Physiotherapie
Physiotherapie
Ärztin und Patientin in Logopädiesitzung
Logopädie