A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen

Patientenfürsprecher

Patientenfürsprecher

Neue Patientenfürsprecher im Klinikum Osnabrück

Dr. Sigrid Pees-Ulsmann und Dr. Bernhard Schürhaus stärken die Interessen der Patienten

Im Klinikum Osnabrück setzten sich Dr. Sigrid Pees-Ulsmann und Dr. Bernhard Schürhaus für die Interessen der Patienten und ihrer Angehörigen ein. Die beiden erfahrenen Mediziner aus Osnabrück sind zu den Patientenfürsprechern des Krankenhauses ernannt worden. Solche Ombudsleute müssen jetzt durch eine Gesetzesvorschrift wie in anderen Bundesländern auch in Niedersachsen in allen Krankenhäusern vorgehalten werden.

Pees-Ulsmann und Schürhaus üben das Amt ehrenamtlich aus. „Wichtig ist vor allem, dass wir unabhängig arbeiten und nicht weisungsgebunden sind“, sagt Pees-Ulsmann. Bei Konflikten und Beschwerden können sich Patienten an die Fürsprecher wenden. Sie besprechen den Fall dann mit dem jeweiligen Krankenhausteam und versuchen, eine Klärung herbeizuführen. „Es geht darum, das Vertrauen der Patienten und ihrer Angehörigen zu stärken. Ihnen soll es leichter fallen, Kritik oder Beschwerden vorzubringen, wenn sie sich an uns als neutrale Fürsprecher wenden können“, so Schürhaus.

Pees-Ulsmann und Schürhaus wollen eng zusammenarbeiten und sich zu den Beschwerden untereinander abstimmen. „Es erschien uns wichtig, dass wir ein Team sind, weil uns so beraten und vertreten können – außerdem haben wir so einen Mann und eine Frau im Team und einen aktiven und einen nicht mehr aktiven Arzt“, sagt Pees-Ulsmann. Der 66-jährige Schürhaus ist als Allgemeinmediziner am Schölerberg niedergelassen. Pees-Ulsmann (74) hat ihre Praxis bereits vor zehn Jahren aufgegeben. Wie die Ärztin sagte, wollen die neuen Patientenfürsprecher ihre Vermittlerrolle mit ihrer „jahrzehntelangen Berufserfahrung und ganz viel gesundem Menschenverstand“ ausüben.

„Die Patientenfürsprecher sind eine gute Ergänzung für unser bestehendes Beschwerdemanagement“, meint Frans Blok, einer der beiden Geschäftsführer des Klinikums Osnabrück. „Es ist wichtig, dass wir Rückmeldungen von den Patienten erhalten, weil wir sie für die Verbesserung der Prozesse nutzen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Dr. Sigrid Pees-Ulsmann und Dr. Bernhard Schürhaus.“

Kontakt zu den Patientenfürsprechern unter Tel. 0541/405 5101


Einen persönlichen Termin mit den Patientenfürsprechern erhalten Sie unter:

Klinikum Osnabrück
Frauke Dinklage
Feeback – Lob und Kritik –
Am Finkenhügel 1
49074 Osnabrück

Telefon: 0541 405 – 5101
Telefax: 0541 405 – 5109
Mail: frauke.dinklage@klinikum-os.de