A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen
Arzthelferin bei Endoskopie eines PatientenArzthelferin bei Endoskopie eines Patienten

MEDIZINISCHE KLINIK II

Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie, diagnostische und interventionelle Endoskopie, Diabetologie, Ernährungsmedizin und internistische Notfallmedizin

Willkommen in der Medizinischen Klinik II

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Internetseite und freuen uns, dass Sie sich über uns informieren möchten.

In unserer Klinik behandeln wir ein weites Spektrum an Erkrankungen in der Inneren Medizin. Unser besonderer Schwerpunkt liegt dabei in der Behandlung von Erkrankungen aller Teilgebiete der Magen- und Darmheilkunde (Gastroenterologie). Hierzu zählen insbesondere auch die Behandlungen von Erkrankungen der Leber und Bauchspeicheldrüse. In unserer Endoskopie können Sie hierfür alle modernen Verfahren für Diagnostik und Therapie erwarten.

Gemeinsam richtige Entscheidungen für den Patienten im Mittelpunkt treffen – als Patient oder Zuweiser erwartet Sie daher eine interdisziplinäre und kooperative Zusammenarbeit insbesondere in der Viszeralmedizin mit der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie und der Klinik für Onkologie.

Unser Ziel ist es Ihr Vertrauen zu gewinnen und Ihnen helfen zu dürfen. Mit den besten Wünschen Ihre Genesung.

Ihr
Johannes Rey
und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Medizinischen Klinik II

Leistungszahlen 2019

Planbetten

66

Stationäre Patientenfälle

4000

Mittlere stationäre Kat. Verweildauer

5,1 Tage

Ultraschalluntersuchungen des Bauches (Sonographie Abdomen)

3669

Ultraschallgestützte Organpunktionen im Bauchraum

146

Magenspiegelung (Ösophagogastroduodenoskopie)         

4198

Innerer Ultraschall (Endosonographie)

652

Innerer Ultraschall mit Punktionen (EUS-FNB und EUS-FNP)

67

Interventionelle Maßnahmen im Verdauungstrakt
(u.a. Blutstillung, Stentbehandlung, thermische Verfahren)

1421

Dickdarmspiegelung (Koloskopie)

2351

Kontrastmittelunterstützte Spiegelung der Gallenwege (ERCP)

359

Direkte Gallengangspiegelung (Cholangioskopie)

49

Kapselendoskopie

68

Qualitätskennzahlen 2019

Endoskopische Untersuchungen (gesamt)

8600


Sonographische Untersuchungen (gesamt)

4082


Sonographische Interventionen (gesamt)

146

 Komplikationen nach sonographischer Intervention

0


Koloskopie (Dickdarmspiegelung)

2351

 Komplikationen bei diagnostischer Koloskopie        

1

 Komplikationen bei interventioneller Koloskopie

6

 Polypektomierate*

48,84%

 Adenomresektionssrate**

26%


Endosonographie mit Punktionen

82

 Komplikationen 

0

Kontrastmittelunterstützte Spiegelung der Gallenwege (ERC)

359

 post-ERC Pankreatitis

16 (4,4%)

Komplikationen durch Sedierung (assistierte Beatmung)

2

Todesfälle durch Sedierung oder endoskopische Untersuchungen


0

 

* Anteil an allen Koloskopien bei denen mindestens ein Polyp entfernt wurde (Polypektomie)

** Anteil an allen Koloskopien mit mindestens einer Polypektomie und Adenom in der Histologie

 

 

Informationen und Kontakt

So erreichen Sie uns

Uns ist Ihr Anliegen wichtig! Sollten Sie Fragen haben, einen Termin benötigen, oder auch Kritik und Wünsche äußern wollen, wenden Sie sich gerne an uns:

Patientinnen und Patienten:
+49 541 405 6301 (werktäglich 08:00 – 16:00 Uhr)


Stationäre Aufnahmen:
+49 541 405 4231 (werktäglich 08:00 – 15:00 Uhr)

Ärztliche Kolleginnen und Kollegen:
+49 171 150 150 0  (24/7 Hotline)

oder Schreiben Sie uns eine E-Mail:
med.klinik2@klinikum-os.de

Chefarztsekretariat

Michaela Hertsch
Telefon: 0541 405-6301
Telefax: 0541 405-6399
E-Mail: med.klinik2@klinikum-os.de

Aufnahmekoordination

Heike Schuhmann
Telefon: 0541 405-4231
E-Mail: heike.schuhmann@klinikum-os.de

Veranstaltungen

Fakten

Stellenschlüssel: 1/4/11
Bettenzahl: 66
Stat. Patienten/a: 3 900

Endoskopie/a: ca. 10 000
Sonographie/a: ca. 4 000

LEISTUNGEN

Aktuelles aus der Klinik

 

 

 

 

 

 

Weiterbildung

Als Ärztin oder Arzt haben Sie in der Medizinischen Klinik II eine Vielzahl an Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten. Die Behandlungsschwerpunkte der Klinik liegen im Bereich der allgemeinen Inneren Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie und Endoskopie. Darüber hinaus bilden Diabetologie und Ernährungsmedizin Versorgungsschwerpunkte für alle Patienten im Klinikum Osnabrück. Unabhängig von dem Ziel einer klinisch oder ambulant beabsichtigten Laufbahn erhalten alle Weiterbildungsteilnehmer eine gleichberechtigte und kollegial gelebte Weiterbildung.

Weiterbildungs­ermächtigungen

Facharzt für Innere Medizin

Volle Weiterbildungsermächtigung über 60 Monate mit den internistischen Partnerkliniken.

Die 5-jährige Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin erfolgt im Weiterbildungsverbund mit allen Medizinischen Kliniken im Klinikum Osnabrück. In 6-12 monatigen Rotationsabschnitten werden alle Schwerpunkte der Innere Medizin durchlaufen. Neben der stationären Patientenversorgung erfolgt im zweiten Teil der Weiterbildung auch eine geregelte 6-monatige Rotation in die Funktionsabteilungen der Kardiologie und Gastroenterologie. Mit den Weiterbildungsteilnehmern werden jährlich Gespräche über den Stand und die Planung der Weiterbildung geführt. Diese Gespräche dienen wesentlich zur Einschätzung und Bewertung der zurückliegenden Weiterbildungszeit, sowie Planung zukünftiger Weiterbildungsinhalte.

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Volle Weiterbildungsermächtigung über 36 Monate

Grundlage der ärztlichen Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie ist die Weiterbildungsordnung (WBO) der Ärztekammer Niedersachsen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die ärztliche Approbation, sowie ein vertraglich geregeltes Arbeitsverhältnis mit der Klinikum Osnabrück GmbH, bei dem wir gerne ihre Vorstellungen berücksichtigen. Die Weiterbildung kann sowohl in Vollzeit, wie auch in Teilzeit erlangt werden.


Die Weiterbildung gliedert sich dabei in mehrere Abschnitte:

  • Stationäre Patientenversorgung       mind. 12 Monate
  • Gastrointestinale Onkologie             mind. 6 Monate
  • Viszeralmedizin                                 mind. 6 Monate
  • Endoskopie und Sonographie           mind. 12 Monate

 

Der Einstieg zur Erlangung der Facharztkompetenz erfolgt zunächst durch den Einsatz in der stationären Patientenversorgung auf einer Schwerpunktstation der Gastroenterologie und Hepatologie. Hierbei sollen insbesondere fachbezogene Inhalte zu Erkrankung der Verdauungsorgane einschließlich der Infektionskrankheiten erlangt werden. Darüber hinaus werden in diesem Zeitraum auch Inhalte der Diabetologie und Ernährungsmedizin vermittelt. Bei Interesse und entsprechender Eignung besteht die Möglichkeit in Absprache mit den Weiterbildungsermächtigten die Zusatzbezeichnung Ernährungsmedizin zu erlangen.

In Kooperation mit der Medizinischen Klinik III (Chefärztin Dr. med. Corinna Petz) erfolgt die onkologische Ausbildung insbesondere zur medikamentösen Behandlung gastrointestinaler Tumorerkrankungen. Neben der Vertiefung von Inhalten zur zytostatischen, immunmodulatorischen und antihormonellen Therapie solider Tumorerkrankungen erfolgt hierbei insbesondere auch eine Vermittlung von speziellen Inhalten zur viszeralonkologischen Therapie. Dabei werden auch strukturelle Besonderheiten der Zertifizierung des Darmkrebszentrums und Pankreaskarzinomzentrums vermittelt.

Zusatzbezeichnungen

Im Rahmen der Tätigkeit als Weiterbildungsassistent, wie auch als Facharzt unterstützen und fördern wir die Erlangung von Zusatzbezeichnungen. Hierzu zählen insbesondere die Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin, Ernährungsmedizin, Diabetologie, Hepatologie (DGVS), Ärztliches Qualitätsmanagement und Palliativmedizin. Aber auch andere Zusatzbezeichnungen wie die internistische Intensivmedizin können durch Kooperationen erlangt werden. In Absprache werden die Kosten für die Erlangung der Zusatzbezeichnung von uns übernommen.

Fortbildungen

Interne und externe Fortbildungen innerhalb der Medizinischen Klinik II, wie auch mit anderen Kliniken und externen Partnern finden regelmäßig statt. Dabei werden auch vom Weiterbildungsteilnehmer eine aktive Mitarbeit und Teilnahme erwartet. Kongressbesuche der internistischen und gastroenterologischen Fachgesellschaften sind ebenfalls integraler Bestandteil unseres Fort- und Weiterbildungsgedanken.

Team

Privatdozent Dr. med. habil. Johannes Rey

Chefarzt

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
Zusatzbezeichnung Ernährungsmedizin

Telefon: 0541 405 6301
Telefax: 0541 405 6399
E-Mail: johannes.rey@klinikum-os.de

Ärztlicher Dienst
Dr. med. Marc Nguyen-Tat

Stellvertreter des Chefarztes
Leitender Oberarzt und Personaloberarzt
Leitung der Hepatologie
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
Medikamentöse Tumortherapie
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
Telefon: 0541 405 6303
Email: marc.nguyen-tat@klinikum-os.de

Dr. med. univ. Christian Trompeter

Oberarzt
Leitung Clinical Management
Facharzt für Innere Medizin
Telefon: 0541 405 6310
Email: christian.trompeter@klinikum-os.de

Dr. med. Mario van Verth

Oberarzt
Schwerpunkt chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
DGVS Zertifikat chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Telefon 0541 405 6302
Email: mario.vanverth@klinikum-os.de

Dr. med. Alexandra Pentzlin

Oberärztin
Fachärztin für Innere Medizin
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Telefon: 0541 405 6322
alexandra.pentzlin@klinikum-os.de

Dr. med. Jens Rodeck

Funktionsoberarzt
Facharzt für Innere Medizin
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
Telefon: 0541 405 6330
jens.rodeck@klinikum-os.de

Dr. med. Tim Wichmann

Oberarzt internistische Notfallmedizin 
Facharzt für Innere Medizin
Telefon 0541 405 6306
Email: tim.wichmann@klinikum-os.de

Assistenzärzte

Pflegedienst
Rita Borgert

Pflegedienstleitung
Telefon: 0541 405 4210

Sr. Susanne Schäfer

Leitung
Abdominal Pain Unit / Station 04
Telefon: 0541 405-1040

Peter Raffel

Stationsleitung
Station 07/08

Stellvertretende Stationsleitung
Sabine Hoffmeyer
Telefon: 0541 405-1070 oder 1080

Gabriele Klein-Harmeyer

Blood Nurse
Telefon: 0541 405-1070

Petra Osterthun

Verwaltungsstützpunkt
Station 07/08
Telefon: 0541 405-1072

Sabine Hoffmeyer

Stellvertretende Stationsleitung
Station 07/08
Telefon: 0541 405-1070 oder 1080

Weitere Dienste
Hildegard Wiggershaus

Ltd. Diabetesberaterin  DDG

Mareike Sengelmann

Ernährungsmedizin
Diätassistentin
Clinical Nutrition B. Sc.

Gunilla-Rasma Mutert

Diabetesberaterin DDG, Krankenschwester

 

Sabrina Vorberg

Diabetesberaterin DDG, Krankenschwester