A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen
Arzthelfer reicht Arzt im OP SchereArzthelfer reicht Arzt im OP Schere

KLINIK FÜR ALLGEMEIN,- VISCERAL- UND THORAXCHIRURGIE

Willkommen in der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie

Liebe Internet-Besucherin, lieber Internet-Besucher,

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie des Klinikum Osnabrück. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Klinik. Die folgenden Seiten sollen unseren Patienten und ihren Besuchern, Kolleginnen und Kollegen sowie Gästen unseres Hauses einen Überblick über unser medizinisches Leistungsangebot und die Behandlungsabläufe bieten sowie Ihnen unsere Mitarbeiter vorstellen.

Bei Fragen oder Unklarheiten stehen wir Ihnen gerne jederzeit unter den angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.

Priv.-Doz. Dr. Jürgen Tepel
Chefarzt

 

Unser Ziel: Jeder Mensch ist einzigartig und in seiner Würde unantastbar. Zu seinem Wohl wollen wir in individueller Behandlung höchste medizinische Leistungen erzielen.

 

Die Klinik verfügt zusammen mit der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie (Prof. Dr. Engelhardt), über die volle Weiterbildungsermächtigung im Fachbereich Allgemeinchirurgie. Ferner besteht die volle Weiterbildungsermächtigung im Fachbereich Viszeralchirurgie und Spez. Viszeralchirurgie.

Kontakt

Unsere Ambulanz erfüllt mehrere Aufgaben: Hier werden zur Vorbereitung des operativen Eingriffs die notwendigen Untersuchungen durchgeführt bzw. veranlaßt, der Patient fachärztlich über die erforderlichen Maßnahmen unterrichtet, kleinere Untersuchungen und Eingriffe unmittelbar vorgenommen oder in unserem Zentrum für Ambulantes Operieren organisiert, Beratung der zuweisenden Hausärzte und auswärtiger Kliniken.

Sekretariat

Sekretariat

Angelika Scholz
0541 – 405 6101

Krankenhauszentrale
0541 – 405 0

Allgemeinchirurgische Ambulanz

Allgemeinchirurgische Ambulanz

Kontakt:
Antje Reissner
Telefon: 0541-405-6107

Montags bis Freitags 8.00 bis 16.00 Uhr

Marina Bartsch
Telefon: 0541-405-6107

Sprechstunden

Privatsprechstunde
Mo 14:00 – 16:00 und Do 13:00 – 16:00

Reguläre Sprechstunde
Mo 9:00 – 12:00 und Do 9:00 – 12:00

Beratungsangebot Darmkrebs
Do 12:00 – 13:00

Beratungsangebot Pankreaskrebs
Do 13:00 – 14:00

Proktologisches Beratungsangebot
Di 10:30 – 13:30

Beratungsangebot Hernien
Mi 8:30 – 11:30

Beratungsangebot Adipositas (ITA)
Fr 8:15 – 11:30

Fakten

Bettenzahl: 54
Stat. Patienten/a: ca. 2.300

 

 

 

LEISTUNGEN

Neues aus der Klinik

Bei operativ nicht behandelbaren Tochtergeschwülsten in der Leber (Metastasen) bieten wir die Möglichkeit, diese mit einem speziellen Gerät (Radionics) zu zerstören (Thermoablation).

Die Behandlungsdauer der proktologischen Patienten konnte durch die Versorgung des Hämorrhoidalleidens mit der fortentwickelten Methode nach Longo (Staplerhämorrhoidektomie, siehe oben) weiter reduziert werden. Bei entsprechend gewährleisteter Versorgung ist eine quasi ambulante Behandlung möglich.

Mehr zu operativen Eingriffen

Um die Patientenversorgung besser zu organisieren und teure Doppeluntersuchungen zu vermeiden, haben wir für nahezu sämtliche unserer operativen Eingriffe definitive Standards (sog. Leitlinien) in das Internet gestellt. Dort können sich insbesondere die zuweisenden niedergelassenen Ärzte und auch Patienten über notwendige Untersuchungen vor planbaren Operationen informieren. Dadurch kann die Vorbereitungszeit für eine Operation weiter verringert werden. Das bedeutet für den Patienten eine kürzere Verweildauer, für die Hausärzte eine engere Einbindung und für alle eine Einsparungshilfe.

Seit April 2004 haben wir eine interdisziplinäre Station, wo wir eine intensive Kooperation mit der Magen/Darm-heilkundlichen Abteilung der Inneren Medizin (Gastroenterologie, Medizinische Klinik II) pflegen. Dort haben wir die Möglichkeit, Patienten mit unklaren, noch weiter abklärungspflichtigen Bauchschmerzen gemeinsam zu behandeln und nach entsprechender Diagnostik einer der beiden genannten Fachabteilungen zuzuordnen. Diese Zusammenarbeit ermöglicht deutlich schnellere Abläufe, erhöht die Zufriedenheit auf Patientenseite und hilft auch, die Ressourcen des Gesundheitssystems zu schonen.

Seit September 2004 bieten wir Patienten, die einer planbaren Operation am Dickdarm entgegen sehen, die Möglichkeit eines neuen Behandlungskonzeptes. Dieses sog. „Fast Track-Konzept“ ermöglicht, den Patienten eine deutlich raschere Erholung nach der Operation, mildert die sonst übliche postoperative Schwäche und Müdigkeit und hilft, die operationsbedingte Komplikationsrate weiter deutlich abzusenken. Weitere Detaillinformationen zu diesem Konzept erhalten Sie vor der Operation.

Seit 2007 haben wir zusammen mit der Medizinischen Klinik II und der Onkologie das “Integrative Darmzentrum Osnabrück” mit externem Benchmarking gegründet und aufgebaut. Seit 2008 sind wir als Referenzzentrum für chirurgische Koloproktologie der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie zertifiziert.

Durch langfristige Qualitätssicherungsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem großen Operationsvolumina in der Gefäßchirurgie wurden wir im August 2004 als anerkanntes Gefäßzentrum zertifiziert.

Zurzeit erfolgt des Weiteren die Zertifizierung als Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie. Dabei wird uns ab Anfang 2009 ein hochmoderner integrativer Operationssaal speziell für minimal invasive Operationen zur Verfügung stehen, welcher interdisziplinär mit der Gynäkologischen und Urologischen Abteilung genutzt wird.

Veranstaltungen

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das Klinikum Osnabrück kann in diesem Jahr auf eine 200-jährige Geschichte zurückblicken. 1811 hieß es über unser Haus: „… dass keine Stadt Deutschlands eine bessere Einrichtung für die Pflege und Behandlung kranker Gesellen habe“. Auch wenn unser Anspruch heute natürlich bescheidener ist, so können wir eine langjährige viszeralmedizinische Traditionslinie vor weisen.

Im Sinne dieser Tradition setzen wir auch in diesem Jahr unsere Veranstaltungsreihe mit dem Viszeralmedizinischen Kolloquium fort.

Weitere visceralchirurgische Fortbildungsveranstaltung (Viszeralchirurgie in Praxis, für Assistentinnen/Assistenten in der Weiterbildung zum Facharzt für Chirurgie/Viszeralchirurgie) unter der Leitung von Herrn PD Dr. Tepel.

 

 

 

 

 

 

TEAM

Priv.-Doz. Dr. Jürgen Tepel

Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie
Telefon: 0541 – 405 6101

Ärztlicher Dienst – Oberärzte
Dr. Frank Dobrowolski

Leitender Oberarzt

Sara Graeff

Oberärztin

Barbara-Regina Pauls

Oberärztin

Georg Sandhäger

Oberarzt

Dr. Till Stummeyer

Oberarzt

Dr. Andrea Willer

Oberärztin

Ärztlicher Dienst – Fachärzte
Dr. Theresa Bosk

Fachärztin

Dr. Anna Ditz

Fachärztin

Ärztlicher Dienst – Assistenzärzte
Marc Abdelmalek

Assistenzarzt

Ralf Fleddermann

Assistenzarzt

Rakita Heijnen

Assistenzärztin

Gülcin Kaya

Assistenzärztin

Karen Kohl

Assistenzärztin

Christine Köster

Assistenzärztin

Ivana Stevanoska

Assistenzärztin

Pflegedienst
Rita Borgert

Pflegedienstleitung

Tel.Nr.: 0541 405 – 4210

Sabine Krzeminicki

Stationsleitung
Station 05

Tel.Nr.: 0541 405 – 1050

Dominik Sprehe

Stationsleitung
Station 06

Stellvertretung
Daniela Kleinert

Telefon: 0541 405 – 1060