A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen
Seniorin mit Physiotherapeutin arbeitet mit Hanteln während PhysiotherapieSeniorin mit Physiotherapeutin arbeitet mit Hanteln während Physiotherapie

PHYSIOTHERAPIE

Physiotherapie in der neurologischen Frührehabilitation

Definition

Zielsetzung der physiotherapeutischen Behandlung ist das Erlernen der motorisch-funktionellen Fähigkeiten sowie der Selbsthilfe und Selbständigkeit mit dem Ziel der Teilhabe an Alltagsaktivitäten.

Behandlung

Unsere Patienten mit Schlaganfall und Schädel – Hirnverletzungen möchten speziell mit Hilfe der Physiotherapie wieder sitzen, stehen, laufen und sich physiologisch bewegen lernen.

Die Physiotherapie analysiert auf Basis einer differenzierten Befundaufnahme vorhandene Haltungs- und Bewegungsabweichungen.

Gemeinsam mit dem Patienten werden dann individuelle Zielsetzungen und Lösungsstrategien erarbeitet, um in der Behandlung die motorisch-funktionellen Fähigkeiten wieder zu erlernen. Selbsthilfe und Selbständigkeit des Patienten bei höchstmöglicher Lebensqualität stehen im Vordergrund.

Die physiotherapeutische Behandlung auf neurophysiologischer Grundlage orientiert sich dabei an der „Normalen Bewegung“ und berücksichtigt immer den aktuellen Zustand der Patienten z.Bsp. Koma- oder Rollstuhlpatienten.

Wir arbeiten mit Behandlungskonzepten wie Bobath, PNF, FBL, Craniosacrale Therapie, Kinästhetik, Manuelle Therapie und repetetives Basistraining in einzeltherapeutischer Behandlung 1-2mal täglich. Besonders zur Mobilisation der Patienten wird nicht selten ein Co-Therapeut mit eingebunden.

Zur Ergänzung der Therapie stehen uns etliche Therapiegeräte und Mobilisationshilfen zur Verfügung. Sowohl unsere Patienten als auch wir selbst profitieren enorm von der engen Kooperation mit unserer klinikeigenen Fortbildungs-Akademie.

Sinnvoll ergänzt wird die Behandlung häufig mit Anwendungen der physikalischen Therapie wie Massagen, Lymphdrainagen, Akupunktmassagen, Wärmeanwendungen, Elektrotherapie, medizinische Bäder oder Aromatherapie.

Bei Bedarf werden unsere Patienten in bewährter Zusammenarbeit mit bestimmten Orthopädietechnikern mit individuell angepassten Orthesen und anderen Hilfsmitteln versorgt. Bei schweren spastischen Bewegungsstörungen wird die Behandlung zusätzlich durch Redressionsgipse unterstützt.

Durch Einbeziehung von Angehörigen in die Behandlung und Entlassungsplanung wird die Effizienz der Rehabilitation gesteigert.

Kontakt

Neurologische Klinik

Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück

Sekretariat Neurologie und Privatambulanz Prof. Dr. med. Florian Stögbauer
Telefon: 0541 – 405 6501
Telefax: 0541 – 405 6599
E-Mail: neurologie@klinikum-osnabrueck.de

Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
Telefon: 0541 – 405 6521
Telefax: 0541 – 405 6519
E-Mail: neurologie.fruehreha@klinikum-os.de

 

 

AMBULANZEN

Privatambulanz Prof. Dr. med. Florian Stögbauer
Sekretariat Frau Herbold / Frau Diekgers
8:00 – 16:00 Uhr
0541 – 405 6501

MVZ Neurologie
8:00 – 12:00 Uhr 
0541 - 405 6555
mvz.neurologie@klinikum-os.de

  • Sprechstunde Epilepsie 
    (Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Kellinghaus)

  • Sprechstunde Neuroimmunologie / Multiple Sklerose 
    (Dr. med. Susanne Windhagen)

  • Sprechstunde Parkinson-Syndrome und andere Bewegungsstörungen 
    (Dr. med. Michael Nagel) 
    Mo 9 – 12, 14 – 16 Uhr
    Di 14 – 16 Uhr
    Mi 8 – 12, 14 – 16 Uhr
    Do 14 – 15 Uhr

Neuromuskuläre Sprechstunde (Ermächtigungsambulanz)
Dr. med. Frank Neumann 
0541 – 405 6501

Schluckambulanz 
Terminvereinbarung: 0541-4056552
Dienstag und Donnerstag 15 – 16 Uhr

STATIONEN

Station 09.1 – Neurologische Station
0541 – 405 109100

Station 09.2 – Neurologische Station
0541 – 405 109200

Station 09.2 IMC –Neurologische Frührehabilitation, Intensivpflege
0541 – 405 109201

Station 19.1 – Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) 
0541 – 405 119100

Station 19.2 – Neurologische Intensivmedizin
0541 – 405 119200

Station 39 – Neurologische Frührehabilitation
0541 – 405 139000

GEPLANTE AUFNAHMEN

Sabine Hüntemeyer-Hippe
8.00 – 16.00 Uhr 

Telefon: 0541 – 405 4235
Fax: 0541 – 405 9967

FUNKTIONSBEREICHE
DIAGNOSTIK

Neurologische Diagnostik
0541 – 405 6570

  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Evozierte Potentiale (EP)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Elektroneurographie (NLG)
  • Duplex-/Dopplersonographie (Ultraschall)

Endoskopische Schluckdiagnostik (FEES)
0541 – 405 6552
Terminvereinbarung Dienstag und Donnerstag von 15 – 16 Uhr

THERAPIE

über Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
0541 – 405 6522

EPILEPSIE

Epilepsiezentrum Münster-Osnabrück
Standort Osnabrück
Tel.: 0541/405-6501
Fax: 0541/405-6599
E-Mail: neurologie@klinikum-os.de

Um unseren Zuweisern eine einfache und schnelle Kontaktaufnahme zu erlauben, haben wir ein Epilepsie-Telefon für zuweisende Ärzte eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0541/405-6576 kann der behandelnde Hausarzt oder Neurologe mit einem epilepsie-erfahrenen Arzt Kontakt aufnehmen, um einen Patienten für eine stationäre Aufnahme anzumelden.

MZEB

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung
Montag – Freitag: 8.30 Uhr – 13.30 Uhr
Telefon: 0541 / 405 – 4500
E-Mail: mzeb@klinikum-os.de

Neurologische Intensivmedizin

Wir bieten auswärtigen Kolleginnen und Kollegen unter der Telefonnummer 0541 / 405-119 222

eine 24/7 Arzt-zu-Arzt Hotline für Anfragen/Verlegungen auf unsere neurologische Intensivstation (inklusive Anfragen zur Frührehabilitation intensivmedizinisch betreuter Patienten) an.