A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen
Arzt deutet mit Kugelschreiber auf MRT-Bilder eines GehirnsArzt deutet mit Kugelschreiber auf MRT-Bilder eines Gehirns

ALLGEMEINE NEUROLOGIE UND EPILEPTOLOGIE

In der Sektion Allgemeinneurologie werden alle neurologischen Krankheitsbilder behandelt, bei denen keine gesonderte Überwachung (wie z.B. Intensivstation oder Stroke-Unit) notwendig ist. Der Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von Patienten mit Epilepsie. Aber auch Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen wie Polyneuropathien und entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems wie Multiple Sklerose oder Hirn- bzw. Hirnhautentzündungen finden kompetente Ansprechpartner. Zusammen mit den jeweiligen Spezialambulanzen ist die Allgemeinneurologie Teil des überregionalen MS-Behandlungszentrums sowie des Neuromuskulären Zentrums Höxter-Münster-Osnabrück. 

Angeschlossen ist eine große Diagnostikabteilung, die alle relevanten Untersuchungsmethoden der Neurologie vorhält (Evozierte Potentiale, Elektromyographie, Elektroneurographie, Elektroenzephalographie, Video-Nystagmographie, Neurologischer Ultraschall). In Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen können alle weiteren Untersuchungsmethoden eines Hauses der Maximalversorgung wie MRT, CT, kardiologische und pulmonologische Funktionsdiagnostik und Labordiagnostik inkl. Liquoranalyse in hoher Qualität angeboten werden.

Für die stationäre Behandlung in der Sektion Allgemeinneurologie stehen bis zu 42 Betten auf den Normalstationen zur Verfügung. Eine Nutzung der Überwachungs- und Intensivtherapieeinheiten der Klinik für Neurologie kann bei Bedarf jederzeit erfolgen.

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit den ambulanten Einrichtungen unserer Abteilung. Die Spezialambulanzen für Epilepsie, Parkinsonsyndrom und Bewegungsstörungen und Multiple Sklerose bieten ihre Leistungen im Rahmen des MVZ des Klinikums Osnabrück an. Zudem sind eine Ermächtigungsambulanz für Neuromuskuläre Erkrankungen (insbesondere die Amyotrophe Lateralsklerose – ALS) sowie das Medizinische Zentrum für Erwachsene mit geistiger und/oder Mehrfachbehinderung (MZEB) in die Sektion integriert. Unser Ziel ist es, insbesondere für schwierige und komplexe Krankheitsbilder medizinische Versorgung aus einer Hand anzubieten.

Kontakt

Station 09.1 – Neurologische Station
0541 – 405 109100

Neurologische Klinik

Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück

Sekretariat Neurologie
Telefon: 0541 405-6500 (Ziffer 5) (PD Dr. Kellinghaus, Prof. Dr. Dziewas, Prof. Dr. Warnecke)
Telefax: 0541 – 405 6599
E-Mail: neurologie@klinikum-osnabrueck.de

Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
0541 405-6500 (Ziffer 7)
Telefax: 0541 – 405 6519
E-Mail: neurologie.fruehreha@klinikum-os.de

 

 

AMBULANZEN

Privatambulanz Prof. Dr. Dziewas:
Schwerpunkt neurovaskuläre Erkrankungen und Schluckstörungen
Terminvereinbarung: 0541 405-6500 (Ziffer 4)

Privatambulanz PD Dr. Kellinghaus
Schwerpunkt Epilepsie und andere Anfallserkrankungen
Terminvereinbarung:
0541 405-6500 (Ziffer 1) (MVZ Neurologie)

Privatambulanz Prof. Dr. Warnecke
Schwerpunkt Parkinson-Syndrome und andere Bewegungsstörungen
Terminvereinbarung: 0541 405-6500 (Ziffer 4)

MVZ Neurologie (Alle Kostenträger)
8:00 – 12:00 Uhr 
0541 405-6500 (Ziffer 1)
mvz.neurologie@klinikum-os.de

  • Sprechstunde Epilepsie  und andere Anfallserkrankungen
    (Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Kellinghaus, Helen Stromberg)
  • Sprechstunde Neuroimmunologie / Multiple Sklerose 
    (Dr. med. Susanne Windhagen, Dr. med. Bettina Gräfe)
  • Sprechstunde Parkinson-Syndrome und andere Bewegungsstörungen 
    (Dr. med. Michael Nagel) 
  • Sprechstunde Neurovaskuläre Erkrankungen
    (Dr. med. Lars Krause)
  • Sprechstunde Neuroonkologie in Kooperation mit Klinik für Neurochirurgie

Neuromuskuläre Sprechstunde
(Ermächtigungsambulanz Dr. med. Frank Neumann)

0541 405-6500 (Ziffer 2)

Schluckambulanz (Ermächtigungs-ambulanz Prof. Dr. Dziewas)
Terminvereinbarung: 0541 405-6500 (Ziffer 3)
Dienstag und Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

STATIONEN

Station 09.1 – Neurologische Station
0541 – 405 109100

Station 09.2 – Neurologische Station
0541 – 405 109200

Station 09.2 IMC –Neurologische Frührehabilitation, Intensivpflege
0541 – 405 109201

Station 19.1 – Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) 
0541 – 405 119100

Station 19.2 – Neurologische Intensivmedizin
0541 – 405 119200

Station 29.2 – Zentrum für Parkinson und Bewegungsstörungen
0541 – 405-129200

Station 39 – Neurologische Frührehabilitation
0541 – 405 139000

GEPLANTE AUFNAHMEN

8:00 – 16:00 Uhr 

0541 405-6500 (Ziffer 6)
Fax: 0541 – 405 9967

FUNKTIONSBEREICHE
DIAGNOSTIK

Neurologische Diagnostik
0541 – 405 6570

  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Evozierte Potentiale (EP)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Elektroneurographie (NLG)
  • Duplex-/Dopplersonographie (Ultraschall)

Endoskopische Schluckdiagnostik (FEES)
0541 – 405 6552
Terminvereinbarung Dienstag und Donnerstag von 15 – 16 Uhr

THERAPIE

über Sekretariat Neurologische Frührehabilitation
0541 – 405 6500

EPILEPSIE

Epilepsiezentrum Münster-Osnabrück
Standort Osnabrück
Tel.: 0541/405-6500
Fax: 0541/405-6599
E-Mail: neurologie@klinikum-os.de

Um unseren Zuweisern eine einfache und schnelle Kontaktaufnahme zu erlauben, haben wir ein Epilepsie-Telefon für zuweisende Ärzte eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0541/405-6501 kann der behandelnde Hausarzt oder Neurologe mit einem epilepsie-erfahrenen Arzt Kontakt aufnehmen, um einen Patienten für eine stationäre Aufnahme anzumelden.

MZEB

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung
Montag – Freitag: 8.30 Uhr – 13.30 Uhr
Telefon: 0541 / 405 – 4500
E-Mail: mzeb@klinikum-os.de

Neurologische Intensivmedizin

Wir bieten auswärtigen Kolleginnen und Kollegen unter der Telefonnummer 0541 / 405-119 222

eine 24/7 Arzt-zu-Arzt Hotline für Anfragen/Verlegungen auf unsere neurologische Intensivstation (inklusive Anfragen zur Frührehabilitation intensivmedizinisch betreuter Patienten) an.