• Lichtgläser für das “Worldwide Candlelighting” gebastelt

    Klinikum Osnabrück lädt am 9. Dezember wieder zu einer Gedenkveranstaltung für gestorbene Kinder ein

     Osnabrück 04.12.2018. Im Klinikum Osnabrück findet am Sonntag, 9. Dezember, ab 18. 30 Uhr, wieder eine Gedenkveranstaltung für Kinder statt, die vor, während oder direkt nach einer Geburt gestorben sind. Das Krankenhaus beteiligt sich damit erneut an dem „Worldwide Candlelighting“, einer weltweiten Gedenkaktion, bei der jeweils am zweiten Sonntag im Dezember an die gestorbenen Kinder erinnert wird. Eltern und weiteren Angehörigen soll damit ebenso  wie Mitarbeitern des Klinikums Osnabrück eine Möglichkeit für Trauer, Erinnerung oder zum Austausch mit anderen Betroffenen geboten werden. Es werden zunächst ab 18.30 Uhr Lieder und Gedichte von Hebammenschülerinnen der Akademie des Klinikums Osnabrück vorgetragen, dann werden um 19 Uhr Kerzen für die „Sternenkinder“ entzündet. Danach wird noch zu Tee und Kaffee eingeladen. Die Gedenkfeier ist konfessionsungebunden, sie ist kostenfrei. Wie bereits in der Vergangenheit haben die Mädchen und Jungen in der Kinderkrippe „Finkennest“ auf dem Finkenhügel wieder schöne Kerzengläser für die Veranstaltung vorbereitet. Die mit buntem Papier beklebten Gläser, die bei der Gedenkveranstaltung genutzt werden können, wurden jetzt von neun Kindern aus dem Finkennest in die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Klinikums Osnabrück gebracht, die das „Candlelighting“ organisiert. Chefarzt Dr. Dr. Yves Garnier und Assistenzärztin Dr. Ines Büchter nahmen die Kerzengläser von den Kindern im Empfang. Die Mädchen und Jungen wurden von Kita-Leiterin Maike Ubber und einigen Seniorinnen von der Martins-Gemeinde in Hellern begleitet, die sich ehrenamtlich in der Kindereinrichtung engagieren. Als Dank durften sich die Mädchen und Jungen mit Mandarinen und Keksen stärken. „Für die betroffenen Paare ist der Tod eines Kindes ein großer Schock und mit tiefer Trauer verbunden“, sagte Garnier. „Alle, die um ein nicht geborenes oder gestorbenes Kind trauern, sind eingeladen, den Abend mit uns zu verbringen.“ Durch die Kerzen, die in allen Ländern jeweils um 19 Uhr angezündet und sichtbar hingestellt werden, soll ein Lichtband entstehen, das sich um die ganze Welt zieht und an die Sternenkinder erinnert.

     

    Bild:
    Die Mädchen und Jungen von der Kita Finkennest haben wieder Kerzengläser für das „Worldwide Candlelighting“ im Klinikum Osnabrück gebastelt. Zusammen mit Kita-Leiterin Maike Ubber (r.) brachten sie die Gläser zu Chefarzt Dr. Dr. Yves Garnier und Assistenzärztin Dr. Ines Büchter von der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Klinikums Osnabrück.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden