A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen

AKTUELLE INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS - Stand: 08.07.2021

Weitere Lockerung des Besuchsverbots

08.07.2021

Ab Montag, 28.06.21, gilt ein Besuchsrecht für zwei Personen pro Patientin/Patient. 

  • Besuchsmöglichkeit täglich
  • Besuchsdauer 1 Std.
  • Besuchszeit von 14.30 Uhr bis 17.15 Uhr 
  • Eine Registrierung jedes Besuchers ist erforderlich (Teststation des Klinikums am Haupteingang)  
  • Vorlage eines neg. Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest) < 36 h (gilt nicht für innerhalb der letzten 6 Monate von COVID Genesene, für vor mehr als 6 Monate von COVID Genesene, die einmal eine COV-19 Schutzimpfung erhalten haben und für vollständig gegen COV-19 schutzgeimpfte Pat., Nachweis ist zu führen)
  • Es wird empfohlen, den negativen Schnelltest zum Besuch bereits nachgewiesen mitzubringen. In der Teststation des Klinikums kann es während der Besuchszeit zu Wartezeiten kommen.
  • Den Anweisungen der Mitarbeitenden zu Unterbrechungen / Verkürzungen von Besuchszeiten sowie zu Hygieneregelungen ist Folge zu leisten.
  • Die bekannten Ausnahmen für Intensiv- und Palliativpatienten, Partner*innen von Gebärenden und auf der Neugeborenen Station sowie Amtspersonen in Ausübung ihrer dienstlichen Aufgaben gelten unverändert. Auf der Wöchnerinnen-Station dürfen alternativ zur zweiten Besuchsperson Geschwisterkinder auf die Station.
  • Unverändert muss leider im gesamten Haus die Verpflichtung zum Tragen der FFP2 Maske weiter Bestand haben. Auch niedrige Inzidenzzahlen in der Region bedeuten leider nicht, dass die Pandemie bereits „vorüber“ ist. Auch das Thema von Mutanteninfektionen muss unverändert berücksichtigt werden. Nur ein positiv getesteter Fall im Kreis der Mitarbeitenden würde bei Lockerung der FFP-Maskenpflicht in größerem Umfang zu Quarantäneanweisungen durch den ÖGD führen. Das können wir im Interesse aller Mitarbeitenden nicht riskieren.

Weitere Lockerung des Besuchsverbots

04.06.2021

Ab Montag, 07.06.21, gilt ein Besuchsrecht für eine Person pro Patientin/Patient. 

  • Besuchsdauer täglich, max. 1 Stunde.
  • Besuchszeit in der Zeit von 14.30 Uhr bis 17.15 Uhr (Schließung Teststation).
  • Besuche sind an jedem Wochentag (montags bis sonntags) möglich.

Es besteht die Möglichkeit, den Besucherausweis für die Registrierung auf den Internetseiten des Klinikums auszufüllen. Das Formular kann ausgedruckt und bei der Registrierung in der Teststation vorgelegt werden. https://besucherausweis.de/klinikum-os

Das Betreten des Klinikums setzt weiterhin einen negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) voraus. 

Bitte beachten: An der Teststation am Haupteingang des Klinikums kann es zu Wartezeiten kommen. Wartezeiten an der Teststation lassen sich vermeiden, wenn ein negatives Schnelltestergebnis (z.B. von einer Apotheke, einem Arzt/einer Ärztin oder einem externen Testzentrum) und die Besucherregistrierung ausgedruckt vorgelegt werden. 

Kein Schnell- oder PCR-Test benötigen:

Personen, die vor mehr als 14 Tagen die 2. Impfung erhalten haben und damit vollständig geimpft sind. 

Personen, die in den letzten 6 Monaten von einer COVID-Infektion genesen sind. In diesem Fall muss ein Nachweis über die stattgehabte Infektion vorgelegt werden (PCR-Befund, AK-Nachweis, ärztliche Bescheinigung).

Personen, die genesen sind und die erste Impfung vor mehr als 14 Tagen erhalten haben. In diesem Fall muss ein Nachweis über die stattgehabte Infektion vorgelegt werden (PCR-Befund, AK-Nachweis, ärztliche Bescheinigung). 

Alle Besuchenden werden in der Teststation am Klinikum Osnabrück registriert. Der Zugang für Besuchende während der Besuchszeit erfolgt ausschließlich über den Haupteingang.

Die bekannten Hygieneregeln (z.B. Tragen von FFP2-Masken und AHA+L-Regeln) sind im gesamten Krankenhaus einzuhalten. 

Gerichtlich bestellten Betreuerinnen und Betreuern sowie Richterinnen/Richter in Betreuungsangelegenheiten, Verfahrenspflegerinnen/ Verfahrenspflegern, Seelsorgerinnen/ Seelsorgern, Geistlichen und Urkundspersonen ist in Ausübung ihrer Tätigkeit jederzeit Zugang zu gewähren. 

Sonstige Ausnahmeregelungen (z.B. Besuche bei Sterbenden, Begleitväter) gelten weiterhin.  

Wichtige Hinweise für Patient*innen und Besucher*innen mit Ausnahmegenehmigung:

22.04.2021

  • Das Betreten des Klinikums setzt einen negativen COVID-19-Test voraus. Für Mitarbeitende des Klinikums gelten eigene Regeln.
  • Es besteht die Möglichkeit, einen Schnelltest in der Teststation am Klinikum vornehmen zu lassen; hier kann es aktuell zu Wartezeiten kommen.
  • Der Zutritt ist auch durch einen extern durchgeführten negativen COVID-19-Test möglich. Bitte Bestätigung durch ein Testzentrum, Apotheke oder Hausarzt vorlegen.
  • Schnelltests dürfen nicht älter als 36 Stunden, PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden sein. 
  • Notfallpatienten erhalten in der Notaufnahme einen entsprechenden COVID-19-Test.
  • Personen, die vor mehr als 14 Tagen die Zweitimpfung erhalten haben, benötigen keinen COVID-19-Test. Bitte den Impfpass/Impfausweis vorlegen. Bitte Passierschein ausfüllen.
  • Personen, die eine COVID-Erkrankung durchgemacht haben und danach bereits die Erstimpfung erhalten haben, benötigen ebenfalls keinen Test. Bitte den Impfpass/Impfausweis vorlegen. Bitte Passierschein ausfüllen.
  • Personen, die Patienten kurzzeitig ins Klinikum begleiten oder aus dem Klinikum abholen, benötigen keinen COVID-19-Test.
  • Personen, die Wäsche oder sonstige Materialien ins Klinikum bringen, benötigen ebenfalls keinen COVID-19-Test. 
  • Weitere Einzelheiten finden Sie hier: pdf

Information:

19.02.2021

Auch während der Corona-Pandemie unternehmen wir am Klinikum Osnabrück alles dafür, unsere Patient*innen medizinisch auf höchstem Niveau zu versorgen und unsere Patient*innen und Mitarbeitenden zugleich bestmöglich vor einer Covid-19-Ansteckung zu schützen. Aus diesem Grund werden seit mehreren Wochen alle Neuaufnahmen unabhängig von einer spezifischen Symptomatik mittels COV PoC Schnelltest und COV PCR Test auf eine COV- Erkrankung getestet. Zusätzlich werden unsere stationären Patienten seit mehreren Wochen alle drei Tage auf das Corona-Virus (Sars-CoV-2) getestet.

Geplante Operationen oder Eingriffe während des stationären Aufenthaltes werden erst nach Vorliegen eins negativen (Schnell-)Tests durchgeführt. Entsprechende Angebote auch zur prästationären Behandlung sind etabliert. Bei Notfallpatienten wird ebenfalls ein (Schnell-)Test erfolgen. Die weitere zeitnah erforderliche Behandlung wird hierdurch nicht verzögert.

Corona Q&A mit Dr. Hagen Vorwerk

19.02.2021

Dr. Hagen Vorwerk, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, beantwortet Fragen zum Thema Corona, die uns über die Social Media gestellt wurden. 

Bitte überprüfen Sie Ihre Cookies-Einstellungen.
YouTube-Videos können nur angesehen werden, wenn Sie den entsprechenden Cookies zugestimmt haben.
Bitte überprüfen Sie Ihre Cookies-Einstellungen.
YouTube-Videos können nur angesehen werden, wenn Sie den entsprechenden Cookies zugestimmt haben.
Bitte überprüfen Sie Ihre Cookies-Einstellungen.
YouTube-Videos können nur angesehen werden, wenn Sie den entsprechenden Cookies zugestimmt haben.
Bitte überprüfen Sie Ihre Cookies-Einstellungen.
YouTube-Videos können nur angesehen werden, wenn Sie den entsprechenden Cookies zugestimmt haben.

Virtuelle Kreißsaaltour

21.12.2020

Sie möchten sich ein genaues Bild von unserem Kreißsaal machen? Dann nutzen Sie unsere virtuelle Kreißsaal-Tour und gehen Sie auf Entdeckungstour! 

https://my.matterport.com/show/?m=CDkmNeWHxxS&brand=0

 

AKTUELLES

Besuchsregelung auf der Palliativstation

Osnabrück, 02.12.2020. Aufgrund der derzeitigen Covid-19- Pandemie sind wir gezwungen, die Besuchsregelung zum Schutz unserer Patienten sowie Mitarbeiter einzuschränken. 

Es gilt daher folgende Regelung: 

  • Besucher sollten eine FFPII-Maske tragen. 
  • Der Zugang erfolgt über den Haupteingang, wo die Registrierung erfolgt. 
  • Jeder Patient darf einmal am Tag von maximal einer Person für 1 Stunde Besuch erhalten. 
  • Der Zugang
  • Die besuchende Person darf täglich wechseln.
  • Der Besuch ist vorab mit dem Pflegepersonal unter der Telefonnummer 0541-405 7207 abzusprechen. 
  • Wir sind bemüht, dass der besuchende Angehörige sofort in das Patientenzimmer geht. Das Fenster sollte geöffnet bleiben. Dem Patienten werden im Zweifel Wärmeaggregate gereicht. Ein Besuch des Wohnzimmers oder Speisesaals sollte unterbleiben. Wenn die Angehörigen während des Besuches Fragen haben, bitte nutzen Sie auch die Patientenklingel. Wir tun unser Möglichstes.
  • Für sterbende Patienten ist die Zahl der besuchenden Angehörigen auf maximal 4 Personen beschränkt und nicht zeitlich begrenzt. Bei höherer Anzahl an Angehörigen sollte gewechselt werden. Wir sind auf jeden Fall bemüht, ein Abschied nehmen zu ermöglichen. Wir werden eine individuelle Lösung finden. Sprechen Sie uns gerne an. 

 

Wir bedauern auch sehr, diese Begrenzung aussprechen zu müssen und hoffen auf Ihr Verständnis. 

 

Dr. B. Teigel                                                            M. Hallmann

Ltd. Ärztin                                                               Stationsleitung

Krankenhäuser erlassen Besuchsstopp

Einrichtungen wollen Patient*innen und Mitarbeitende schützen

Osnabrück, 02.11.2020. Die Krankenhäuser in der Region Osnabrück wollen ihre Patient*innen und Mitarbeitenden noch besser vor dem Corona-Virus schützen und dazu beitragen, die Infektionszahlen zu reduzieren. Daher gilt ab Dienstag bis auf Weiteres im Klinikum Osnabrück, im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück sowie den Krankenhäusern der Niels-Stensen-Kliniken ein Besuchsstopp.

Ausnahmen gelten für Begleitpersonen bei der Geburt sowie für Angehörige von Patienten in besonders kritischem Gesundheitszustand (z.B. Intensivstationen, Palliativstation, Pat. in der Sterbephase) und sollten vor Ort besprochen werden. Der Grund für die Maßnahme sind die weiter steigenden Corona-Infektionszahlen in der Region.

Die Geschäftsführer Werner Lullmann (Niels-Stensen-Kliniken), Frans Blok (Klinikum OS), Rudolf Küster (Klinikum OS) und Matthias Bitter (Quakenbrück) bedauern laut einem gemeinsamen Statement diesen notwendigen Schritt: „Uns ist bewusst, dass ein Besuchsstopp für unsere Patienten aber auch für deren Angehörige eine weitere Belastung darstellen. Jedoch muss der Schutz aller im Krankenhaus anwesenden Personen an höchster Stelle stehen. Insofern hoffen wir sehr auf das Verständnis für unsere Entscheidung“.

 

HYGIENEREGELN

GEMEINSAM GEGEN CORONA

Wir freuen uns, dass viele Menschen bereit sind, andere Menschen oder Organisationen ehrenamtlich zu unterstützen. Sie brauchen auch Hilfe oder möchten gern andere Menschen unterstützen? Dann können Sie sich bei der Freiwilligen Agentur in Osnabrück melden. Die Freiwilligen Agentur koordiniert die Hilfsangebote.
Fragen dazu können Sie unter 0541 323-3105 stellen.


Flyer downloaden

Kontakt

Bei Fragen rund um die aktuelle Situation, die in den oberen Berichten nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich gerne an die folgenden E-Mail-Adressen: 

NOZ Sonderbeilage Coronavirus

NACHFOLGEND EINIGE WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR DIE WERDENDEN ELTERN UND ALLE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN

Auch in diesen schwierigen Zeiten stehen wir allen werdenden Eltern mit unserem gesamten Team der Geburtshilfe zur Seite. Wir sind gut vorbereitet und möchten Ihnen mitteilen, dass wir für Sie immer in der Klinik telefonisch und persönlich erreichbar sind. Nachfolgend möchten wir Sie kurz über unsere veränderten Prozesse informieren.

  • Unser Kreißsaal erlaubt aktuell eine Begleitperson für die Geburt. Wechselnde Begleitpersonen sind aber nicht erlaubt. 
  • Nach der Geburt erhält diese Begleitperson einen Passierschein, der dann den Besuch auf der Entbindungsstation in der Zeit von 15-18 Uhr ermöglicht. Auch den Wunsch nach einem Familienzimmer können wir aufgrund der strikten Hygienevorschriften nicht entsprechen.
  • Alle anderen Termine in der geburtshilflichen Ambulanz finden weiterhin statt. Dazu zählen Anmeldesprechstunde, Hebammenkreisssaalsprechstunde, Geburtsmodussprechstunde und vorstationäre Termine. Bitte kommen Sie zu diesen Terminen ohne Begleitpersonen und ohne Kinder. Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.
  • Alle Vorträge im Rahmen der Elternschule aber auch die Infoabende sind auf weiteres abgesagt.
  • Geburts-und Rückbildungskurse finden in einem Online Format statt.
  • Beim Betreten des Kreißsaales erhalten Sie von uns einen Mundschutz, den Sie dann auch bitte bis zur Geburtsphase tragen sollten.
  • Das Kreißsaalteam ist für die Testung auf eine Covid-19-Infektion nicht zuständig. Bitte wenden Sie sich im Verdachtsfall an das zuständige Gesundheitsamt. 

Alle auf Corona positiv getesteten Schwangeren werden in einem isoliert-separaten Kreißsaalbereich versorgt, sodass der „normale“ Kreißsaalbetrieb davon unbeeinträchtigt ist.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Entgegenkommen zum Wohle aller.
Sobald es Veränderungen gibt, werden wir uns wieder an Sie wenden.


Bis dahin, bleiben Sie gesund,

Ihr Kreißsaalteam im  Klinikum Osnabrück

Bitte überprüfen Sie Ihre Cookies-Einstellungen.
YouTube-Videos können nur angesehen werden, wenn Sie den entsprechenden Cookies zugestimmt haben.

#stayhome