A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen

++++ BESUCHSVERBOT GELOCKERT ++++ VERANSTALTUNGEN IM KLINIKUM ABGESAGT ++++ KEINE BESUCHE AUS DEM KREIS GÜTERSLOH +++

mit herz
und verstand
Der Mensch
im Fokus
mit kompetenz
und Erfahrung
ihr feedback
bringt uns weiter

Alle Informationen zum aktuellen Coronavirus.

Was Sie wissen müssen:

Damit unsere Patienten*innen, Besucher*innen und Mitarbeiter*innen immer alle akutellen Informationen zum Coronavirus haben, haben wir an dieser Stelle alle Informationen, Beiträge und Aktionen für Sie gesammelt. 

Coronavirus - weitere Informationen

HERZLICH WILLKOMMEN

1811 wurde das Klinikum als Stadtkrankenhaus eröffnet.

Heute wird hier die höchste Versorgungsstufe in Medizin, Pflege und Therapie angeboten. Als erstes akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität schult das Klinikum seit 1971 den medizinischen Nachwuchs. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung aller Mitarbeitenden wird in der hauseigenen Akademie gefördert.

Über 2.450 Mitarbeiter haben im Klinikum Osnabrück ihren Arbeitsplatz und betreuen jährlich etwa 34.500 stationäre und 75.000 ambulante Patienten.

Rund um die Uhr – 365 Tage im Jahr.

   

Veranstaltungen

< Juli 2020 >
MoDiMiDoFrSaSo
29 30 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
< Juli 2020 >

Ausgezeichnet

Ausgezeichnet zu sein ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich. Dies bedeutet aber nicht, dass es bei uns nichts mehr zu verbessern gibt. Ein hochwertiges Qualitätsmanagement wird auch in Zukunft Bestandteil des Klinikum Osnabrück sein. 

     

Aktuelles

Osnabrück, 27.05.2019. Auf großes Interesse ist der „Patiententag Myelom“ am Samstag im Klinikum Osnabrück gestoßen. Auf Einladung von Priv.-Doz. Dr. Martin Kropff und Dr. Rudolf Peceny, Leitende Ärzte in der Klinik für Onkologie, Hämatologie, Blutstammzelltransplantation (Medizinische Klinik III) des Klinikums Osnabrück, wurde über den neuesten Stand bei der Behandlung von Multiplen Myelomen, also einer Tumorerkrankung des Knochenmarks, informiert. Vor mehr als 100 Zuhörern wurde über die aktuelle Therapie, das Nebenwirkungsmanagement und neue Behandlungsverfahren, die zurzeit noch in der Erprobung sind, gesprochen. Neben Peceny, dem Leitenden Arzt des Departments Hämatologie und Stammzelltransplantation, und Kropff, dem Leitenden Arzt des Departments Hämatologie, Multiple Myelome und maligne Lymphome der Medizinischen Klinik III, gehörten Priv.-Doz Dr. Guido Bisping vom Matthias-Spital Rheine und mit Prof. Dr. Hartmut Goldschmidt vom Universitätsklinikum Heidelberg einer der angesehensten Spezialisten Deutschlands für die Behandlung von Multiplen Myelomen zu den Rednern bei dem Patiententag. Der Onkologie-Fachpfleger Matthias Keim und von der Psychosozialen Krebsberatungsstelle die Psychologin Priscah Habben gaben einen Überblick über Unterstützungsangebote bei und nach einer Myelomtherapie. „Wir freuen uns sehr, dass unser Patiententag auf so großes Interesse gestoßen ist“, sagte Peceny. Wie er und Kropff erklärten, kommen auf Patienten, die an Multiplen Myelomen erkrankt sind, vielfältige Herausforderungen zu. „Es ist wichtig, dass sich Betroffene und ihre Angehörigen umfassend informieren können. Die Entwicklung von neuen Behandlungsmöglichkeiten schreitet immer weiter fort, so dass es auch im Fokus bei unserer Veranstaltung stand, dazu einen Ausblick zu geben“, so Kropff.


Qualitätssiegel

Wenn Sie ein Qualitätssiegel auf einer Packung sehen, können Sie sich mit einem Blick darauf verlassen, dass es sich immer um ein Qualitätsprodukt handelt. Besonders im Medizin- und Pflegebereich ist nichts wichtiger, als eine qualitativ hochwertige Arbeit – mit Herz und Verstand. 

       

Infofilme

Bitte überprüfen Sie Ihre Cookies-Einstellungen.
YouTube-Videos können nur angesehen werden, wenn Sie allen Cookies zugestimmt haben.
Bitte überprüfen Sie Ihre Cookies-Einstellungen.
YouTube-Videos können nur angesehen werden, wenn Sie allen Cookies zugestimmt haben.