A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen

GYNÄKOLOGISCHES KREBSZENTRUM

HERZLICH WILLKOMMEN IM GYNÄKOLOGISCHEN KREBSZENTRUM OSNABRÜCK (GKO)

Liebe Patientin,

in der Frauenklinik am Klinikum Osnabrück mit dem Schwerpunkt der gynäkologischen Tumorbehandlung erleben wir täglich, wie die Diagnose „Krebs“ Angst und Schrecken bei den Betroffenen auslöst. In dieser Situation sind eine vertraute Umgebung und verlässliche Informationen von besonderem Stellenwert.

Die Erfahrung zeigt, dass Frauen mit Krebs einer Flut von Informationen aus den unterschiedlichsten Quellen wie Internet, Presse, Selbsthilfegruppen oder Freunde bzw. Angerhörige ausgesetzt sind. Für Laien und zumal für Sie als Betroffene, ist die Einordnung dieser Hinweise nicht immer einfach.

Mit den Angaben auf diesen Seiten möchten wir Ihnen vor allem die Orientierung erleichtern, damit Sie zusätzliche Informationen besser bewerten können. All diese Infomationen können jedoch nicht das persönliche und vertrauensvolle Gespräch mit Ihrem Behandlungsteam in unserem Gynäkologischen Krebszentrum – GKO ersetzen.

Im Namen des gesamten Behandlungsteams der Frauenklinik und des Klinikums Osnabrück wünsche ich Ihnen eine gute Besserung

Ihr

Priv. Doz. Dr. Dr. med. Yves Garnier
Chefarzt der Frauenklinik
Leiter des Gynäkologischen Krebszentrum Osnabrück – GKO

BERATUNGSANGEBOTE IM GYNÄKOLOGISCHEN KREBSZENTRUM UND DER REGION

Spezialsprechstunde des Gynäkologischen Krebszentrum Osnabrück – GKO


Dienstag 12:00 – 16:00 Uhr
Telefon: 0541 405-6816
Telefax: 0541 405-6899
E-Mail: frauenklinik@klinikum-os.de

Priv. Doz. Dr. Dr. med. Yves Garnier

Das Zentrum

Am Klinikum Osnabrück werden seit Jahren gynäkologische Krebspatientinnen interdisziplinär und nach modernen medizinischen Erkenntnissen behandelt. Daraus hat sich das Gynäkologische Krebszentrum Osnabrück (GKO) entwickelt und besteht einem eng verzahnten Team aus den folgenden spezialisierten Fachabteilungen:

  • Gynäkologie
  • Chirurgie
  • Urologie
  • Pathologie
  • Onkologie
  • Radiologie
  • Strahlentherapie
  • Psychoonkologie
  • Palliativmedizin

     

    Das GKO als interdisziplinäres Zentrum ermöglicht eine enge fachübergreifende Zusammenarbeit aller in der Diagnose und Behandlung von gynäkologischen Krebserkrankungen beteiligten Experten. Vereint unter einem Dach arbeiten die Spezialisten aus den Fachbereichen aktiv Hand in Hand mit dem Ziel, jeder Patientin die beste Therapie zukommen zu lassen und das auf höchstem medizinischem Niveau.

    Die enge Kooperation der einzelnen Spezialisten unterschiedlicher medizinischer Fachbereiche ermöglicht es, die für Ihre Situation optimale Behandlung zu konzipieren und Ihnen dabei unnötige Wege, Zeitverzögerungen in der Diagnostik und Mehrfachuntersuchungen zu ersparen.

    Gerne stehen wir Ihnen für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

    PATIENTINNENINFORMATION

    Die AWMF, die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. und die Deutsche Krebshilfe e.V. haben sich mit dem im Februar 2008 gestarteten Leitlinienprogramm Onkologie das Ziel gesetzt, gemeinsam die Entwicklung und Fortschreibung und den Einsatz wissenschaftlich begründeter und praktikabler Leitlinien in der Onkologie zu fördern und zu unterstützen.
     

    Die Patientenleitlinien finden Sie in unseren Downloads.

    Aufklärungsveranstaltung der Reihe „Lebenssprung – Diagnose Eierstockkrebs“ informiert über Therapie, Krankheitsbewältigung und erbliche Vorbelastung

    Eierstockkrebs ist die sechsthäufigste Krebserkrankung bei Frauen: Etwa 10.000 Patientinnen sind jedes Jahr neu betroffen. Ihnen und ihren Angehörigen bietet die Veranstaltungsreihe „Lebenssprung – Diagnose Eierstockkrebs“ Informationen und Unterstützung. Die Patientinnenveranstaltung findet am 18. September 2013 im medicos.Osnabrück statt. Neben aktuellen Informationen zu Therapie und Nachsorge sowie zu erblicher Vorbelastung geht es auch um Anregungen und Hilfestellungen, die das Leben mit der Erkrankung erleichtern können. Der Eintritt ist kostenlos.

    Zwei moderierte Gesprächsrunden mit lokalen Experten, Selbsthilfegruppen und Betroffenen behandeln die Themen „Therapie und Nachsorge“ sowie „Leben mit der Erkrankung“. Zusätzlich gibt ein Interview Einblicke in Fragen wie: Was mache ich, wenn mein Eierstockkrebs erblich bedingt ist? Wie gehe ich mit meiner Erkrankung in der Familie um? Im Anschluss an die Veranstaltung haben die Patientinnen sowie Interessierte und Angehörige ab 19 Uhr die Möglichkeit, in einer offenen Gesprächsrunde Fragen zu stellen.

    Folgende Experten haben die Teilnahme zugesagt:

    • Ursula Denning-Monecke, Diplom-Psychologin, Psychologischer Dienst, Marienhospital Osnabrück
    • PD Dr. Dr. med. Yves Garnier, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Leiter Gynäkologisches Krebszentrum – GKO, Klinikum Osnabrück GmbH
    • Ellina Hell, Diplom-Psychologin, Psychosoziale Krebsberatungsstelle Osnabrück, Konsiliardienst im Klinikum Finkenhügel, Klinikum Osnabrück GmbH
    • Dr. med. Götz Menke, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Marienhospital Osnabrück
    • Dr. Corinna Petz, Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie, Oberärztin an der Klinik für Onkologie, Hämatologie, Immunologie, Klinikum Osnabrück GmbH
    • Dr. med. Jens Schweizer, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Georgsmarienhütte

    Die von der Roche Pharma AG initiierte Veranstaltungsreihe „Lebenssprung – Diagnose Eierstockkrebs“ findet bundesweit in mehreren Städten statt – jeweils in Kooperation mit lokalen Experten aus Kliniken und dem niedergelassenen Bereich sowie örtlichen Selbsthilfegruppen und Patientinnen.

    • „Lebenssprung – Diagnose Eierstockkrebs“:
    • 18. September 2013, 17 bis 20 Uhr, medicos.Osnabrück | Weidenstraße 2-4 | Osnabrück
    • Mit offener Fragerunde von ca. 19 bis 20 Uhr
    Gynäkologisches Krebszentrum am Klinikum Osnabrück

    Impressionen von unserer letzten Informationsveranstaltung zum Thema Eierstockkrebs in Kooperation mit dem Marienhospital und dem Berufsverband der Frauenärzte.

    Laufende Studien

    Endometriose-assoziierte Malignome 

    • Studie zur Charakterisierung endometriose-assoziierter Malignome
    • seit 2014
    LION – Lymphadenectomy In Ovarian Neoplasms
    • ID: AGO-OVAR OP.3
    • Beurteilung der Effektivität der systematischen pelvinen und paraaortalen Lymphadenektomie im Hinblick auf das Gesamtüberleben bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom, bei denen intraoperativ eine vollständige Tumorresektion gelingt.
    • seit 2011

    Download PDF

     

    CARE – Chemo und Radiotherapie bei Patientinnen mit Plattenepithelkarzinom der Vulva
    • ID: Protocol AGO-VOP.1
    • Identifikation eines gängigen und durchführbaren Radio/ Chemotherapie Regimes für eine prospektive adjuvante Folgestudie
    • seit 2011

    Download PDF

    OTILIA
    • ID: ML27765
    • Nicht-interventionelle Studie zur Erfassung von Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von Avastin bei neu diagnostizierter fortgeschrittener Eierstocks- bzw. Eileiterkrebs oder nachgewiesene Peritonealcarcinose
    • seit 2012

    TUMORBOARD

    Tumorboard und Interdisziplinäre Tumorkonferenz
    Gynäkologisches Krebszentrum Osnabrück – GKO

    Das Tumorboard am Klinikum Osnabrück findet jeden Donnerstag um 17:00 Uhr im Demonstrationsraum der Klinik für Radiologie, Ebene 1 statt.

    Niedergelassene Kolleginnen und Kollegen sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

    Die Konferenz steht allen Ärzten offen, die Patientinnen mit entsprechenden Krankheitsbildern vorstellen möchten. Die Vorstellung kann anhand von Krankenunterlagen, Bilddokumentation, Röntgen, CT etc. oder durch persönliche Vorstellung der Patientin erfolgen.

    Anmeldung über das Sekretariat der Frauenklinik unter Telefon: 0541 405 6801.

    Auf Wunsch können die Patientinnen auch vorher zur Untersuchung in der Frauenklinik vorgestellt werden.

    Terminvereinbarung unter Telefon: 0541 405 6816.

    Für spezielle Fragen zur Diagnostik, operativen Therapie, systemischen Therapie, Strahlentherapie, insbesondere zur Einholung einer Zweitmeinung stehen Ihnen die Experten des GKO zur Verfügung:

     

    Priv. Doz. Dr. Dr. med. Yves Garnier

    Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
    Leiter GKO
    Telefon 0541/405-6801

     

    Dr. med. Alexander Keck

    Oberarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
    Zentrumskoordinator GKO
    Telefon 0541/405-6801

    ​​​​​​​

    Dr. Rudolf Peceny

    Leitender Arzt der Klinik für Onkologie, Hämatologie und Immunologie (Med. Klinik III)
    Telefon 0541/405-6601

    Dr. med. Klaus Ostkamp-Morgenthaler

    Zentrum für Strahlentherapie am Klinikum Osnabrück
    Telefon 0541/800-4970

    WER MACHT WAS BEI DER KREBSTHERAPIE?

    Am Gynäkologischen Krebszentrum Osnabrück – GKO werden jährlich mehr als 100 Frauen mit gynäkologischen Krebserkrankungen behandelt. Hierzu zählen insbesondere Frauen mit bösartigen Erkrankungen von Gebärmutter, Eierstöcken und Scheide. Die Therapieplanung erfolgt interdisziplinär, das heißt, im Rahmen einer Tumorkonferenz wird das operative bzw. konservative Vorgehen im Konsens festgelegt. An diesen interdisziplinären Tumorkonferenzen nehmen wöchentlich alle Kooperationspartner des Gynäkologischen Krebszentrums – GKO teil.

    Der Gynäkologe im Klinikum ist verantwortlich für die Planung und Durchführung der Operation und der weiterführenden medikamentösen Therapie. Dazu gehört auch die entsprechende Beratung.

    Radioonkologen sind Strahlentherapeuten, die sich mit einer Zusatzausbildung für die Behandlung von Krebserkrankungen durch Bestrahlung spezialisiert haben.

    Um ein Wiederauftreten der Erkrankung zu vermeiden, ist oft eine Chemo-, Hormon- oder Antikörpertherapie nötig. Diese von dafür spezialisierten Ärzten den Onkologen durchgeführt.

    Der Arzt Ihres Vertrauens im Hinblick auf Ihre langfristige Betreuung ist Ihre Frauenärztin bzw. Ihr Frauenarzt zu Hause. Diese hat Erfahrung in der Betreuung von Krebspatientinnen und sollten Ihr erster Gesprächspartner für eventuell auftretende Probleme sein. In enger Abstimmung mit Ihrem Frauenarzt / Ihrer Frauenärztin erfolgen die notwendigen Tumornachsorge-Untersuchungen auch in der Sprechstunde von Priv. Doz. Dr. Dr. Yves Garnier, dem Leiter des GKO.

    Psychologen helfen bei seelischen Problemen, die mit einer Krebserkrankung einher gehen können. Psychoonkologen haben sich auf die Betreuung von Krebspatientinnen und Krebspatienten spezialisiert.

    Team

    Priv.-Doz. Dr. Dr. med. Yves Garnier

    Chefarzt
    Gynäkologie
    0541 405-6800

    Dr. Corinna Petz

    Chefärztin der Medizinischen Klinik III
    Onkologie, Hämatologie und Blutstammzellentransplantation
    0541 405 6601

    Ärztlicher Dienst

    Brustchirugie

    Dr. med. Dipl. Psych. Christoph Katz

    Chefarzt der Klinik für Brustchirurgie

    Gynäkologie

    Dr. med. Alexander Keck

    Oberarzt
    Gynäkologie
    0541 405-6801

    Dr. Aleksandre Gulashvili

    Oberarzt
    Gynäkologie
    0541 405-6801

    MEDIZINISCHE KLINIK III (ONKOLOGIE, HÄMATOLOGIE, IMMUNOLOGIE)

    Dr. med. Corinna Petz

    Oberärztin
    Medizinische Klinik III
    0541 405-6601

    ZENTRUM FÜR STRAHLENTHERAPIE

    Dr. med. Klaus Ostkamp-Morgenthaler

    Zentrum für Strahlentherapie
    0541 800-4970

    Pflegedienst
    Annemarie Otto-Eversman

    Stationsleitung
    0541 405-1230

    Sylvie Schumacher

    Stellv. Stationsleitung
    0541 405-1230

    Sonstige Dienste

    CHEFARZTSEKRETARIAT

    Andrea Menkhaus

    Chefarztsekretariat
    0541 405-6800

    Kerstin Markmann

    Chefarztsekretariat
    0541 405-6800

    CHEFARZTAMBULANZ

    Simone Pötter

    Chefarztambulanz

    Gabriele Lorey

    Chefarztambulanz

    DOKUMENTATIONSASSISTENZ

    Carla Janew

    Dokumentationsassistentin
    Gynäkologie
    0541 405-1234