A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen

Klinik für Urologie und Kinderurologie

Willkommen in der Klinik für Urologie und Kinderurologie

Das Fachgebiet der Urologie umfasst die Behandlung von Krankheiten der Nieren, Harnleiter, Blase, Harnröhre, Prostata und des männlichen äußeren Genitals (Hoden, Nebenhoden, Penis).

Unsere Klinik verfügt über 33 urologische Betten. Die Zahl aller stationären Patienten liegt bei 2.500 Patienten.

Unsere urologische Klinik deckt das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Behandlung urologischer Erkrankungen ab. Besondere Schwerpunkte sind die urologische Tumorchirurgie (vielfach minimal-invasiv mit der Schlüsselloch-Technik), die DaVinci-Chirurgie für besonders schonendes und präzises Operieren, endoskopische Behandlungsverfahren, die Behandlung von Beckenbodensenkung und Inkontinenz, die urologische Andrologie sowie die Behandlung von Kindern.

Für die Behandlung von Patienten mit bösartigen Erkrankungen des Urogenitalbereiches finden regelmäßig wöchentliche Tumorkonferenzen mit Onkologen, Strahlentherapeuten und ggf. anderen Fachdisziplinen statt. Wir arbeiten eng mit allen niedergelassenen Urologen sowie Haus- und Fachärzten in Osnabrück und Umgebung, dem Kinderwunschzentrum in Osnabrück sowie dem Institut für Reproduktionsmedizin in Münster zusammen.

Unser ärztliches Team besteht neben dem Chefarzt aus 3 Oberärzten und 7,5 Assistenzärzten. In unserer Abteilung werden folgende Sprachen gesprochen: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Polnisch, Russisch, Bulgarisch und Usbekisch.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen unsere Klinik und ihre Mitarbeiter kurz vor. Wenn Sie im Vorfeld einer Behandlung Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne unter urologie@klinikum-os.de.


D-Arzt-Verfahren
Unser Klinikum versorgt durchgangsärztlich Kindergarten-, Schul- und Arbeitsunfälle. Das Durchgangsarztverfahren (kurz: D-Arzt-Verfahren) regelt die Patientenversorgung nach einem Arbeits- oder Schulunfall in Deutschland. Die Klinik für Unfall- und Handchirurgie ist aufgrund der speziellen räumlichen und apparativen Ausstattung und der vorhandenen Personalkompetenz durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) zur Behandlung von Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle zugelassen. Unsere BG-Sprechstunden sind speziell für Patienten vorgesehen, die einen Arbeits- oder Wegeunfall erlitten haben.

BG-Sprechstunden:

Montag bis Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag und Mittwoch 13.30 Uhr bis 14.45 Uhr

Ständiger Arzt: Dr. Georgios Panagiotakis
Kontaktdaten: Frau Eva-Maria Sobkowski,
Telefon 0541 405 6261, eva-maria.sobkowski@klinikum-os.de

Handchirurgie
Meist in schonender Anästhesie (alleinige Armbetäubung) können wir alle frischen Unfallverletzungen der Hand behandeln.

Außerdem bieten wir die operative Therapie an bei:

  • Dupuytren’scher Kontraktur
  • Nerveneinengung (Carpaltunnel-Syndrom, Ulnaris-Syndrom u.a.)
  • schnellendem Finger
  • Ganglion (Überbein)
  • angeborenen Missbildungen
  • Arthrosen der Handwurzel und der Mittelhand
  • Sudeck-Syndrom (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Anästhesiologie)
  • Tennisellenbogen (Epicondylitis)
  • Nagelbetterkrankungen

Kyphoplastie
Für Patienten mit Wirbelbrüchen durch Osteoporose, aber auch mit tumorösen Veränderungen im Wirbelkörper, bieten wir die Aufrichtung und Stabilisierung der betroffenen Wirbel mit Knochenzement als minimal-invasivem Eingriff an. Dies ermöglicht eine sofortige Belastungsfähigkeit. Einzelheiten erläutert die `Patienteninformation Kyphoplastie.