Klinik für Neurologie und neurologische Frührehabilitation

Physiotherapie in der neurologischen Frührehabilitation

Definition

Zielsetzung der physiotherapeutischen Behandlung ist das Erlernen der motorisch-funktionellen Fähigkeiten sowie der Selbsthilfe und Selbständigkeit mit dem Ziel der Teilhabe an Alltagsaktivitäten.

Behandlung

Unsere Patienten mit Schlaganfall und Schädel – Hirnverletzungen möchten speziell mit Hilfe der Physiotherapie wieder sitzen, stehen, laufen und sich physiologisch bewegen lernen.

Die Physiotherapie analysiert auf Basis einer differenzierten Befundaufnahme vorhandene Haltungs- und Bewegungsabweichungen.

Gemeinsam mit dem Patienten werden dann individuelle Zielsetzungen und Lösungsstrategien erarbeitet, um in der Behandlung die motorisch-funktionellen Fähigkeiten wieder zu erlernen. Selbsthilfe und Selbständigkeit des Patienten bei höchstmöglicher Lebensqualität stehen im Vordergrund.

Die physiotherapeutische Behandlung auf neurophysiologischer Grundlage orientiert sich dabei an der „Normalen Bewegung“ und berücksichtigt immer den aktuellen Zustand der Patienten z.Bsp. Koma- oder Rollstuhlpatienten.

Wir arbeiten mit Behandlungskonzepten wie Bobath, PNF, FBL, Craniosacrale Therapie, Nervenmobilisation, Manuelle Therapie und repetetives Basistraining in einzeltherapeutischer Behandlung 1-2mal täglich. Besonders zur Mobilisation der Patienten wird nicht selten ein Co-Therapeut mit eingebunden.

Zur Ergänzung der Therapiestehen uns unter anderem ein Bewegungsbad, Trainingstherapiegeräte, etc. zur Verfügung. Sowohl unsere Patienten als auch wir selbst profitieren enorm von der engen Kooperation mit unserer klinikeigenen Fortbildungs-Akademie.

Sinnvoll ergänzt wird die Behandlung häufig mit Anwendungen der physikalischen Therapie wie Massagen, Lymphdrainagen, Akupunktmassagen, Wärmeanwendungen, Elektrotherapie, medizinische Bäder oder Aromatherapie.

Bei Bedarf werden unsere Patienten in bewährter Zusammenarbeit mit bestimmten Orthopädietechnikern mit individuell angepassten Orthesen und anderen Hilfsmitteln versorgt. Bei schweren spastischen Bewegungsstörungen wird die Behandlung zusätzlich durch Redressionsgipse unterstützt.

Durch Einbeziehung von Angehörigen in die Behandlung und Entlassungsplanung wird die Effizienz der Rehabilitation gesteigert.

Neben der Versorgung der stationären Patienten bietet unsere Abteilung auch die Möglichkeit der ambulanten Behandlung für jedermann mit dem gesamten Spektrum physiotherapeutischer Anwendungen.

Kontakt

Heiner Bekermann
Telefon: 0541 4054720
Telefax: 0541 4054722
E-Mail: heiner.bekermann@klinikum-os.de

Ambulanz
Telefon: 0541 4054720

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden