Klinik für Neurologie

Stroke Unit

Die „STROKE UNIT“ des Klinikums Osnabrück ist erneut von der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zertifiziert worden.

Die Qualitätsprüfung belegt, dass auf der Spezialstation für die Behandlung von Schlaganfallpatienten alle erforderlichen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen auf sehr hohem Niveau nach den aktuellen DSG-Standards durchgeführt werden können.

Das Zertifikat wird jeweils für drei Jahre vergeben. Unter vielem anderen muss die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Fachgebieten nachgewiesen werden, die in die Behandlung der Schlaganfallpatienten eingebunden sind. Außerdem werden die Fallzahlen und die Qualität der Behandlung geprüft. In der Schlaganfall-Einheit des Klinikums Osnabrück werden jährlich über 1500 Patienten behandelt. Die Stroke-Unit im Klinikum Osnabrück ist mit 14 Betten eine der größten Stroke-Units in Deutschland. Insgesamt stehen in der neurologischen Akutklinik 78 Betten für Patienten zur Verfügung.

Auf der Spezialstation ist bis hin zur Neurochirurgie eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung im ärztlichen und pflegerischen Bereich gegeben. Alle erforderlichen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen sind in 24-Stunden-Bereitschaft vorhanden. Zur Abklärung der Schlaganfallursache ebenso wie für weitere Untersuchungen werden CT, Doppler- und Duplexsonographie, Echokardiographie und Labordiagnostik eingesetzt. Auf der Station erfolgen eine kontinuierliche Überwachung von EKG, Blutdruck, Sauerstoffsättigung, Atmung, Herzfrequenz, Temperatur sowie des Blutzuckers. Zum Behandlungskonzept der Stroke Unit gehört die rasch einsetzende Therapie mit Krankengymnastik, Logopädie und Ergotherapie. Außerdem hält das Klinikum Osnabrück spezielle Therapieverfahren wie eine Antikoagulation oder Thrombolyse vor und ist für Anschlussbehandlungen mit einer geriatrischen Frührehabilitation ausgestattet.

Bei der Behandlung von Schlaganfall-Patienten ist Zeit der kritische Faktor: Je schneller es erkannt und richtig behandelt wird, dass das Gehirn nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird, je früher mit Therapiemaßnahmen begonnen wird, desto größer sind die Chancen, einen Schlaganfall gut zu überstehen. Zeit ist Hirn, sagen die Ärzte.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden