Klinik für Neurologie und neurologische Frührehabilitation

Ausbildung

Ausbildung zur Fachärztin / zum Facharzt für Neurologie

Aktuelle Stellenangebote

Klinik für Neurologie und neurologische Frührehabilitation

Volle Weiterbildungsermächtigung

Der Chefarzt der Neurologischen Klinik, Prof. Dr. med. F. Stögbauer, verfügt über die volle Weiterbildungsbevollmächtigung für das Fach Neurologie (4 Jahre Neurologie einschließlich 6 Monaten nichtspezieller neurologischer Intensivmedizin). Darüber hinaus besteht die volle Weiterbildungsermächtigung Intensivmedizin in dem Gebiet der Neurologie (24 Monate) sowie die Möglichkeit zur Weiterbildung in Sozialmedizin.

Die Klinik besteht aus 78 Betten Akutneurologie sowie 35 Betten Neurologische Frührehabilitation und bietet die fundierte und vollständige Ausbildung in sämtlichen Teilbereichen des Fachbereichs von der akuten Notfallbehandlung intensivpflichtiger Patienten, der vollumfänglichen Versorgung von Schlaganfallpatienten bis hin zur spezialisierten Behandlung klassisch neurologischer Krankheitsbilder sowie der umfassenden neurologischen Rehabilitation.

Klinik für Neurologie und neurologische FrührehabilitationUnsere Klinik bietet neben einem engagierten und fröhlichen Team

Bereich Akutneurologie:

  • Bedeutende und überregional wirkende Akutneurologie
  • Umfangreiche Erfahrung in der Ausbildung von Fachärzten für Neurologie in einer Abteilung auf höchstem neurologischem Niveau
  • Modernes Gebäude mit der Zusammenführung aller neurologischen Teilbereiche (Bezug November 2014)
  • Eine überregional zertifizierte Stroke-Unit mit 14 Betten und 6 zusätzlichen Intensivobservationsbetten
  • Eigenständige Neurologische Intensivstation mit derzeit 10 Betten und vollständiger Weiterbildungsermächtigung Intensivmedizin in dem Gebiet der Neurologie (24 Monate)
  • Neurovaskulärer Schwerpunkt mit allen relevanten Kooperationen inklusive neuroradiologischer Interventionsbereitschaft und integrierter Rehabilitation sowie Ausbildung in der peri-interventionelle Betreuung der neuro-radiologischen Patienten
  • Elektivstation zur ausführlichen Diagnostik klassischer neurologischer Krankheitsbilder
  • Gezielte Behandlung klassischer neurologischer Krankheitsbilder im Rahmen von spezifischen Komplexbehandlungen
  • Prächirurgische Epilepsiediagnostik
  • Schwerpunktbehandlung neurologischer Bewegungsstörungen

Bereich Neurologische Frührehabilitation: 

  • Fundierte Ausbildung im Bereich der Rehabilitation mit umfangreichem neurorehabilitativen Spektrum von schwer betroffenen Phase B Patienten bis zu fast selbständigen Phase C Patienten (räumlich getrennte Behandlungseinheiten)
  • Integrierte neurologische Frührehabilitation der Phase B und C mit regelmäßigen Rotationen
  • Insgesamt 35 Betten, davon 9 Betten Intensivobservation sowie ergänzend bis zu 3 Betten auf der neurologischen Intensivstation
  • Weiterbildungsermächtigung Sozialmedizin
  • Sicherer Umgang mit sozialmedizinischen Fragestellungen mit nach ICF orientiertem Behandlungsauftrag
  • Langjährige Erfahrung in der Behandlung schwerbetroffener Patienten
  • Direkte Angliederung an die bedeutende und überregional wirkende Akut-Neurologie mit großer überregional zertifizierter Stroke Unit sowie der Abteilung für Geriatrie
  • Ausbildung im sicheren Umgang im Airway- und Trachealkanülen Management
  • Mitarbeit beim Ausbau des Weaning Zentrums

Klinik für Neurologie und neurologische Frührehabilitation

Die Ausbildung:

  • Breite und fundierte Ausbildung in sämtlichen akutmedizinischen, internistischen und rehabilitativen Bereichen des gesamten neurologischen Fachbereichs ohne die klassischen neurologischen Krankheitsbilder zu vernachlässigen
  • Fundierte Ausbildung und Möglichkeit zur Erlangung sämtlicher Zertifikate in der elektrophysiologischen sowie sonographisch – neurologischen Diagnostik
    • EEG (DGKN und DGfE)
    • Evozierte Potentiale (DGKN)
    • Elektroneurographie und –myographie (DGKN)
    • Neurologische Ultraschalldiagnostik (DEGUM)
    • Ausbildung in der endoskopischen Schluckdiagnostik
  • DGfE zertifizierte Epilepsiediagnostik
  • Etablierte Rotationen für das psychiatrische Facharztjahr sowie die neurologische Intensivstation
  • Möglichkeit zur Weiterbildung in neurologischer Intensivmedizin sowie Sozialmedizin
  • Mitarbeit und Ausbildung in unseren vielfältigen Spezialambulanzen
  • Enge und kooperative Zusammenarbeit mit sämtlichen relevanten Fachabteilungen (u.a. Neurochirurgie, Radiologie, Kardiologie, Geriatrie)
  • Großzügige Unterstützung der Mitarbeiterfortbildung, enge Kooperation mit nationalen und internationalen Ausbildungsstätten
  • Innovative und geförderte Hospitationsprojekte in verschiedenen klinischen Schwerpunkten

Der Arbeitsalltag:

  • Innovatives Dienstplanmodell mit Einhaltung der Arbeitszeitgesetze
  • Elektronische Erfassung Ihrer Arbeitszeit
  • Zentrale Dienstplanung mit dem Ziel der ausgewogenen Dienstverteilung sowie Überstundenvermeidung
  • Etablierte Wunschdienstplanfunktion mit sehr hoher Berücksichtigungsquote
  • Konstant hohe Dienstplansicherheit
  • Rotation in alle Bereiche der klinischen Versorgung sowie Diagnostik
  • Fundierte Einarbeitung vor der Teilnahme an Bereitschaftsdiensten sowie dem Einsatz im Notaufnahmezentrum
  • Sicherstellung enger fachärztlicher Betreuung auf allen Ausbildungspositionen
  • Ausgeprägt kollegiales Klima in der Abteilung sowie im gesamten Klinikum
  • Etablierte Unterstützung durch Medizinische Fachangestellte bei Blutentnahmen, Anmeldung und Organisation der Untersuchungen sowie Entlassungsplanung in sehr freundlicher und kooperativer Atmosphäre
  • Vollständige Entlastung bei Routinetätigkeiten wie Kodierungen und Qualitätssicherung
  • Schnelle und einfache Erstellung von endgültigen Epikrisen zum Entlassungstag
  • Mitarbeit und Ausbildung in unseren vielfältigen neurologischen Spezialambulanzen
  • Vollständige Entlastung bei nichtärztlichen und administrativen Tätigkeiten (z.B. Kodierassistenten und Medizinische Fachangestellte auf allen Stationen)

Besonderheiten:

  • Kinderbetreuung in der betriebseigenen Kindertagesstätte „Finkennest“ auf dem Gelände in unmittelbarer Nähe zur neurologischen Abteilung
  • Verkehrsgünstige Lage im öffentlichen Nahverkehr
  • Unmittelbarer Autobahnanschluss und direkte Erreichbarkeit über die A1 und A30 (ca. 30 Minuten von Münster-Nord)
  • Anwendung modernster diagnostischer Verfahren
  • Regelmäßige Dienstsupervision und Besprechung von problematischen Situationen im Arbeitsalltag
  • Stetige Anpassung der Abläufe und hohe Flexibilität bei der Umsetzung konstruktiver Vorschläge
  • Sicherstellung enger fachärztlicher Betreuung auf allen Ausbildungspositionen
  • Weiterbildungsrotationsplan einschließlich Psychiatrie, Unterstützung in der Schwerpunktausbildung
  • Innovatives Team mit flacher Hierarchie und kooperativer Atmosphäre in allen Berufsgruppen
  • Möglichkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten und zur Promotion

Sonstiges:

  • Vergütung nach TV-Ärzte/VKA, VBL
  • Gesundheitsförderung durch HANSEfit

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Hospitationen sind jederzeit und unkompliziert möglich, sprechen Sie uns an!

Professor Dr. med. Florian Stögbauer (Chefarzt der Neurologischen Klinik)
Klinikum Osnabrück
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück
0541 – 405 6500
E-Mail: neurologie@klinikum-os.de

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden