Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Zentrum für Implantologie, Ästhetische Gesichtschirurgie

Aktuelles

MKG-Fortbildung Blank bis auf die Knochen

Osnabrück, 16.11.2017. Große Resonanz hat die Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie des Klinikums Osnabrück (MKG) mit ihrer Fortbildungsveranstaltung „Blank bis auf die Knochen – was Ärzte und Zahnärzte über Bisphosphonate & Co. Wissen müssen“ erzielt, die jetzt in dem Krankenhaus auf dem Finkenhügel angeboten wurde. Bei der Fortbildung informierten sich zahlreiche in Krankenhäusern oder niedergelassen arbeitende Zahnmediziner sowie Ärzte aus weiteren Disziplinen über das Thema „Kiefernekrosen“, also das Absterben von Knochenpartien der Kiefer als Folge der Wirkung best. Medikamente. Besonders ging es hierbei um Komplikationen, die von bestimmten Präparaten ausgelöst werden, die in der Osteologie (Osteoporose) und Onkologie (Metastasen) verbreitet sind. Das Krankheitsbild solcher Kiefernekrosen trete, so MKG-Chefarzt Prof. Dr. Dr. Siegfried Jänicke, immer deutlicher ins Bewusstsein, wobei die Therapie oftmals extrem aufwendig sei und hohe Kosten verursache. Neben Jänicke waren der neue MKG-Oberarzt PD Dr. Dr. Kai Wermker sowie zahlreiche weitere Klinikums-Ärzte wie Dr. Rudolf Peceny, der das Department Hämatologie und Stammzellentransplantation der Medizinischen Klinik III leitet, an der Fortbildung beteiligt. Jänicke und die Referenten freuten sich über die gute Resonanz, die nach ihrer Meinung auf die große Bedeutung des Themas und das hohe Engagement aller Mitarbeiter bei der Vorbereitung der Veranstaltung zurückzuführen ist.

MKG-Fortbildung Blank bis auf die KnochenBild: Prof. Dr. Dr. Siegfried Jänicke und das Team der Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie


Radiobeitrag zum Thema Ästhetische Chirurgie


Kieferchirurg aus Istanbul hospitiert am Klinikum Osnabrück

Osnabrück, 04.07.2016. Mit neuesten Operations- und Behandlungstechniken der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie hat sich jetzt Ass.-Prof. Dr. Erol Cansiz vom Fachbereich Oral- und Kieferchirurgie der Universität Istanbul im Klinikum Osnabrück vertraut gemacht. Der erst 33 Jahre alte Cansiz war einen Monat lang bei Prof. Dr. Dr. Siegfried Jänicke, dem Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Klinikums Osnabrück, zu Gast und hat bei zahlreichen Operationen hospitiert.

„Schwerpunkte waren große Eingriffe mit speziellen Operationstechniken, etwa aus dem Bereich der Tumorchirurgie“, erklärte Jänicke, der seit vielen Jahren gute Kontakte zu den Kieferchirurgen der Uni Istanbul unterhält. Der Osnabrücker Mediziner war bereits vielfach zu Vorträgen an die Universität eingeladen, die zu den größten und angesehensten Hochschulen in der Türkei gehört.

Auch Gastaufenthalte von türkischen Zahnmedizinern in Osnabrück kommen regelmäßig vor: Wie Jänicke erklärte, haben vor Cansiz bereits fünf weitere Zahnmediziner von der Uni Istanbul bis zu halbjährige Hospitationen auf dem Finkenhügel absolviert, in denen sie teilweise auch Zusatzausbildungen erworben haben.

Der junge Assistenzprofessor Cansiz, der in der Hauptabteilung Kieferchirurgie des Zahnmedizin-Fachbereichs der Uni Istanbul unterrichtet, hat zuvor bereits mehrere Weiterbildungskurse in Berlin und in Köln belegt. Die Hospitation im Klinikum war sein bisher längster Fortbildungs-Aufenthalt in Deutschland. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten bei Prof. Jänicke weiter entwickeln konnte. Mir war es außerdem sehr wichtig, bei dem Aufenthalt am Klinikum Osnabrück zu einem Austausch mit Kollegen zu kommen – auch das ist sehr gut gelungen“, freute sich Cansiz zum Abschluss seines Besuchs.

Besuch aus Istanbul

Foto:
Prof. Dr. Dr. Siegfried Jänicke (re.), Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Klinikums Osnabrück, verabschiedete Ass.-Prof. Dr. Erol Cansiz (li.) vom Fachbereich Zahnmedizin der Universität Istanbul nach dem vierwöchigen Gastaufenthalt.


Onlinesiegel Prof-Jaenicke

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Siegfried Jänicke, medizinischer Experte für Mund -Kiefer -und Gesichtschirurgie erhält das Zertifikat „Leading Medicine Guide 2016“

Heidelberg, 20.06.2016 – Mit ihrer jahrelangen Arbeit in Forschung und Lehre sowie mit ihren medizinischen Leistungen haben sich einige wenige Ärzte und medizinische Einrichtungen für das Zertifikat „Leading Medicine Guide“ qualifiziert.

In einem aufwendigen Evaluierungsprozess unter führenden Ärzten wurden erfahrene Experten für Human- und Zahnmedizin sowie medizinische Einrichtungen für eine Aufnahme in den Leading Medicine Guide vorgeschlagen.
Der Leading Medicine Guide hat es sich zur Aufgabe gemacht, Patienten im In- und Ausland über die Leistungsfähigkeit deutschsprachiger medizinischer Experten zu informieren. Das Netzwerk kommuniziert seine Ergebnisse im schnellsten Medium unserer Zeit, im Internet. Der Öffentlichkeit steht hiermit ein hochqualifizierter Querschnitt deutscher medizinischer Experten zur Verfügung.

Medizinische Experten aus Deutschland sind im Ausland hoch angesehen. Aber bisher gab es kein qualitätsgesichertes Medium, das diese Informationen kostenlos für Patienten zur Verfügung stellt. Der Leading Medicine Guide schließt hier eine bestehende Informationslücke und möchte einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Gesundheitsstandortes Deutschland leisten. Wir unterstützen deutsche Experten bei Ihrer wirksamen Arbeit.

Kontakt
Regina Tödter
E-Mail: r.toedter@dvfgi.com
Tel.: +49 (0) 62 21 502 97 13


Posterbeiträge zum 66. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Praxisführungsseminar

 


 

Radio-Beitrag unter anderem zum Thema „Plastisch-Ästhetische Chirurgie und Zahnimplantate“

 


 

Hauptreferate von von Prof. Dr. Dr. Siegfried Jänicke auf Einladung anlässlich  der Türkischen Gesellschaft für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie (TAOMS) anlässlich des 23. Internationalen Wissenschaftskongresses in Bodrum vom 27.05.2016 bis 29.05.2015:

  • 27.05.2016, 12:00 Uhr:  Current Concepts in Maxillofacial Trauma Management, Prof. Dr. Siegfried Jaenicke
  • 28.05.2016, 12.00 Uhr: Current Concepts in Mandibular Reconstruction Following Ablative Tumor Surgery
  • 28.05.2016, 16:00 Uhr: HANDS-ON COURSE, MANDIBULAR FRACTURE TREATMENT, Prof. Dr. Siegfried Jaenicke

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden