Klinik für Gefäßchirurgie

Wie kann ich meine Gefäße schützen?

Durchblutungsstörungen der Beingefäße oder Herzkranzgefäße, Herzinfarkte, Schlaganfälle
oder Veränderungen der Bauchschlagader sind häufige Erkrankungen, die in großer Zahl mit
schwerwiegenden Folgen einhergehen können wie chronischen Schmerzen, Infektionen,
Behinderungen und immer wieder zu langen Krankenhausaufenthalten führen.

Vor den zum Teil lebensbedrohlichen Risiken, wie Herzinfarkten, Schlaganfällen oder dem
Verlust eines Fußes oder Beins, möchte sich jeder schützen.

Hier einige Tipps

  • Erfragen Sie In Ihrer Familie, ob es hier Angehörige mit Durchblutungsstörungen gibt.
    Dies könnte ein Hinweis sein, dass Sie einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, selbst
    an Durchblutungsstörungen zu erkranken.
  • Vermeiden Sie unbedingt das Rauchen oder Beenden Sie dies wenn Sie bisher
    geraucht haben. Wir, Ihr Hausarzt oder die Krankenkassen unterstützen Sie dabei
    gerne.
  • Lassen Sie regelmäßig Ihre Blutfettwerte kontrollieren, vor allem falls sie bereits
    erhöhte Werte für Cholesterin oder so genannte Triglyceride hatten. Vom Hausarzt
    diesbezüglich empfohlene Medikamente sollten Sie stets regelmäßig einnehmen.
    Eine ausgewogene Mischkost, viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, wenig tierisches
    Fett und Eiweiß sowie 2x wöchentlich Fisch kann Ihnen dabei helfen. Das Klinikum
    Osnabrück und sein Team der Diätberaterinnen unterstützen Sie diesbezüglich
    gerne.
  • Falls Sie Diabetiker sind, sollte der Blutzuckerspiegel stets kontrolliert und genau
    eingestellt werden. Der Augenhintergrund und die Nierenwerte sollten regelmäßig
    untersucht werden. Fußpflege schützt vor kleinen Wunden bei der Nagelpflege oder
    kleinsten Verletzungen im Bereich der Fußnägel, Zehenzwischenräume oder
    Fußsohle.
  • Der Blutdruck sollte regelmäßig vom Hausarzt, aber auch von Ihnen selbst kontrolliert
    werden und von einem Arzt mit einer ausreichenden Medikation eingestellt werden,
    die regelmäßig eingenommen werden sollte.
  • Regelmäßige Bewegung, wie Spaziergänge, Fahrradfahren oder sportliche Aktivität
    ist nützlich. Sollten Sie bereits an Durchblutungsstörungen, Gefäßerkrankungen oder
    Herzerkrankungen leiden, geben wir oder Ihr Hausarzt Ihnen gerne Adressen von so
    genannten „Gefäßsportgruppen“, die Sportprogramme kennen, die speziell auf die
    genannten Erkrankungen zugeschnitten sind.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden