Klinik für Gefäßchirurgie

gefäßchirurgische Leistungen

UNSER LEISTUNGSSPEKTRUM

Die Gefäßchirurgie umfasst die erhaltende und operative Behandlung von Erkrankungen der Blutgefäße. Dabei ist eine Zusammenarbeit mit weiteren Disziplinen sinnvoll und notwendig, z.B. mit Herzspezialisten. Manche Erkrankungen der Blutgefäße können ohne eine Operation behandelt werden, z. B. durch spezielle KompressionsTherapien. Bei anderen hilft nur eine OP, die heute oft schon minimal-invasiv durchgeführt werden kann mithilfe der Schlüsselloch-Technik.

In der Gefäßchirurgie spricht man dabei von „endovaskulären“ Eingriffen, also Eingriffen durch das Innere der Blutgefäße, ohne dass dem Körper große Wunden zugefügt werden.

 

PERIPHERE ARTERIELLE VERSCHLUSSKRANKHEIT (SCHAUFENSTERKRANKHEIT)

Durch die Verengung einer Arterie im Bein entstehen Schmerzen bei körperlicher Anstrengung – z. B. beim Gehen. Die Öffnung der Engstelle kann durch verschiedene Methoden erfolgen.

 

AORTEN-ANEURYSMA

Die starke Erweiterung der Bauchschlagader kann zum „Platzen“ führen mit lebensbedrohlicher Blutung. Das Aorten-Aneurysma kann über einen Bauchschnitt operiert werden, oder, wie heute oft möglich, mit einem Stent versorgt werden.

 

VERENGUNG DER HALSSCHLAGADER (CAROTIS-STENOSE)

Verengungen an der Halsschlagader sind häufig die Ursache für Schlaganfälle. Die Verengung zu beheben, ist Ziel verschiedener möglicher Behandlungsarten.

 

KRAMPFADERLEIDEN (VARIZEN)

Die Operation von Besenreißern, einzelnen Seitenast-Varizen oder kompletten Stamm-Varizen kann stationär oder ambulant erfolgen.

 

CHRONISCHE ULCERA (GESCHWÜRE AN DEN BEINEN)

Unterschieden werden das „offene Beine“ bei ungünstigem Venen-Abfluss von fortgeschrittenen Durchblutungsstörungen und das diabetische Fußsyndrom. Operation, Kompression und orthopädisches Schuhwerk stehen als Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

 

MODERNE BEHANDLUNG CHRONISCHER WUNDEN

Neben einer guten Diagnostik und Therapie gehört die Versorgung chronischer Wunden zu unserer täglichen Arbeit.

 

DURCHBLUTUNGSSTÖRUNGEN DER EINGEWEIDE-SCHLAGADERN (ANGINA MESENTERIALIS)

Treten gehäuft Schmerzen direkt nach der Nahrungsaufnahme oder Unwohlsein und Blähungen auf, kann dies ein Hinweis sein für Durchblutungsstörungen im Bereich der Eingeweideschlagadern. Abhängig vom Ort der Veränderungen an den Eingeweideschlagadern kann durch einen operativen Eingriff geholfen werden.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden