A + A+ A++

SCHRIFTGRÖSSE ÄNDERN

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

  • [Strg] - [+] Schrift vergrößern
  • [Strg] - [-] Schrift verkleinern
  • [Strg] - [0] Schriftgröße Zurücksetzen

Wundmanagement

In Deutschland leiden nach Schätzungen von Fachexperten ca. 1 Millionen Menschen an einer chronischen Wunde. Dabei handelt es sich um Wunden, die monate- oder sogar jahrelang schlecht oder nicht abheilen. Anhaltende Schmerzen, Schlafstörungen, Wundgeruch, Wundflüssigkeit und die Abhängigkeit von fremder Hilfe zur Wundversorgung begleiten den Alltag der betroffenen Menschen und führen nicht selten zu enormen Einschränkungen ihrer Lebensqualität.

Die Ursachen für die Wundheilungsstörungen können sehr unterschiedlich sein. Die häufigsten Ursachen sind venöse und/ oder arterielle Gefäßerkrankungen, Druckgeschwüre oder Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit). Seltener sind Tumorerkrankungen, Wunden durch eine Bestrahlung oder Wundheilungsstörungen nach einer Operation Ursache einer chronischen Wunde.

In unserer täglichen Arbeit als Wundtherapeuten im Klinikum Herford unterstützen und beraten wir die behandelnden Ärzte, Pflegekräfte, Patienten und Angehörige der unterschiedlichen Fachkliniken in der Behandlung und Versorgung von chronischen und komplizierten Wunden unter Berücksichtigung der jeweiligen Wundheilungsphase, der Ursache für die bestehende Wundheilungsstörung und den individuellen Bedürfnissen.

Dabei richten wir uns nach den neusten Standards wie zum Beispiel dem Expertenstandard „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden“ und dem Expertenstandard „Dekubitusprophylaxe“.

Leistungen des Wundmanagements in enger Zusammenarbeit mit dem Ärzteteam der Klinik für Gefäßchirurgie sind:

  • konsiliarische Wundberatung im stationären Bereich
  • Mitwirkung bei der Erstellung eines patientenindividuellen Diagnostikpfades nach Rücksprache mit den primär behandelnden Ärzten, bei Verdacht auf Durchblutungsstörungen mit den Ärzten der Klinik für Gefäßchirurgie
  • Erstellen eines individuellen Therapieplans zusammen mit dem behandelnden Stationsarzt und dem Patienten
  • Schonende Wundreinigungsverfahren wie z.B. der Ultraschall assistierten Wundreinigung oder Biochirurgie
  • Versorgung mit „modernen“ Wundversorgungsprodukten und auch speziellen Wundtherapien wie z.B. der Unterdruck-Wundtherapie
  • Dokumentation des Heilungsverlaufes und der lokalen Wundtherapie (EDV gestützt)
  • Anleitung und Beratung von Patienten und Angehörigen in den Bereichen Wundversorgung, Hautpflege, Prävention und Begleittherapie
  • Ansprechpartner für Hausärzte, niedergelassene Fachärzte, Pflegedienste und ambulant tätige Wundtherapeuten
  • Überleitung in die ambulante Versorgung in Zusammenarbeit mit dem Entlassungsmanagement des Klinikum Herford
  • Interne und externe Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte und Pflegekräfte