klinikum-osnabrueck-klinik2-650x238

Endoskopie

Endosonographie

Endosonographie – hochauflösender Ultraschall von innen.

Die Endosonographie bezeichnet die Ultraschalluntersuchung von innen. Dabei wird ein Endoskop, an dessen Ende neben einer Videokamera auch eine Ultraschallsonde vorhanden ist, eingesetzt. Der innere Ultraschall ist eine wichtige Untersuchung um die Größe von Tumoren einzuschätzen, Erkrankungen der Gallenwege (z.B. Gallengangsteine) und der Bauchspeicheldrüse zu erkennen. Er kann Lymphknoten und Blutgefäße genau beurteilen.

Der Untersuchungsablauf gleicht dem einer Magenspiegelung oder einer Enddarmspiegelung. Unsere Klinik verfügt über eine jahrelange Erfahrung mit dieser modernen hochauflösenden endosonographischen Untersuchungsmethode. Sie ermöglicht kleinste Veränderungen (bis 1 mm) genau zu erkennen und zu charakterisieren. Diese Untersuchung kann bei bestimmten Fragestellungen auch mit Kontrastmittel ergänzt werden, das eine noch bessere Beurteilung von Tumoren hinsichtlich Gut- oder Bösartigkeit erlaubt. Darüber hinaus können im gleichen Untersuchungsgang auch auffällige Befunde sicher und schmerzfrei punktiert werden (Feinnadelpunktion).

Eingesetzt wird die Endosonographie bei folgenden Fragestellungen:

  • Gut- und bösartige Tumoren der Speiseröhre
  • Gut- und bösartige Tumoren des Magens
  • Gut- und bösartige Tumoren des oberen Dünndarms
  • Gut- und bösartige Tumoren der Bauchspeicheldrüse
  • Gut- und bösartige Tumoren der Gallenwege
  • Gallensteinleiden
  • Akute und chronische Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Beurteilung von Lymphkoten im Brustkorb und Bauchraum
  • Gut- und bösartige Tumoren des Enddarms
  • Innere Drainagen und Punktionen

Mögliche Kontraindikation:

  • Fehlende Einverständniserklärung
  • Fehlende Nahrungskarenz vor der Untersuchung
  • Verengungen in der Speiseröhre die endoskopisch nicht passierbar sind
  • Komplikationsrisiken aufgrund von Begleiterkrankungen

Nebenwirkungen:

Die Endosonographie ist eine komplikationsarme Untersuchung. Die wenigen Komplikationen entsprechen in der Regel denen anderer diagnostischer Endoskopien (Magenspiegelung, Darmspiegelung) bei denen das Risiko für eine Komplikation deutlich unter 0,5% liegt. Hierzu zählen Blutungen, Allergien und Unverträglichkeiten, Infektionen, Kreislaufstörungen, oder sehr selten Verletzungen, die auch eine Operation notwendig machen könnten.

Kosten:

Krankenkassenleistung bei entsprechender Indikationsstellung und Überweisung.

Ambulante Untersuchung:

In unserer Abteilung besteht eine Ermächtigungsleistung der Kassenärztlichen Vereinigung. Eine ambulante Untersuchung ist nach Überweisung durch den Hausarzt oder einen Facharzt möglich. Wahlleistungspatienten benötigen keine Überweisung.

Vorbereitung:

Bitte bleiben Sie am Abend vor der Untersuchung ab 22:00 Uhr nüchtern. Sie dürfen schluckweise Wasser trinken. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen halten Sie bitte Rücksprache mit uns.

Sie haben Fragen oder wünschen eine Terminvereinbarung?

  • Informationen: 0541 405 606315 (werktags von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr)
  • Ambulante Terminvereinbarungen: 0541 405 6301 (werktags von 07:30 Uhr bis 15:00 Uhr)
  • Stationäre Terminvereinbarungen: 0541 405 4321 (werktags von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr)
  • Notfälle: 0541 405 7400 (24 Stunden, 365 Tage im Jahr)

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden