klinikum-osnabrueck-klinik2-650x238

Endoskopie

Darmspiegelung

Dickdarmspiegelung – Mit der Videokamera durch den Darm.

Mit der Produktion von flexiblen Fiberendoskopen in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts begann auch die Entwicklung der Endoskopie im unteren Gastrointestinaltrakt, die bis dahin auf die Verwendung starrer Geräte bis ca. 25 cm vom After aus begrenzt war. Hiromi Shinya und William I. Wolff führten 1969 die flexible Koloskopie in den USA ein. Ein Verfahren, dass sich auch unter Beteiligung bedeutender deutscher Wissenschaftler bis heute rasant weiterentwickelt hat.

Heutzutage verwenden wir hochauflösende flexible Endoskope der neusten Generation, die für jeden Patienten in einem stetig validierten Verfahren hygienisch einwandfrei vorbereitet werden. Wir empfehlen eine Schlafspritze zur Steigerung des Wohlbefindens und Verbesserung der Untersuchungsbedingungen. Nach Wirkungseintritt des Schlafmedikamentes (i.d.R. Disoprivan) wird das Endoskop über den After vorsichtig bis in den Übergangsbereich von Dünndarm und Dickdarm vorgeschoben. Beim langsamen Rückzug erfolgt vom Blinddarm bis zum Enddarm und After die gründliche Inspektion der Dickdarmschleimhaut. Kleinere Polypen oder andere Veränderungen können im selben Untersuchungsgang entfernt oder schmerzfrei biopsiert werden. Die Untersuchungsdauer beträgt 30-40 Minuten. Bei ambulanten Patienten erfolgt die Nachbesprechung zur Dickdarmspiegelung im Anschluss durch den Untersucher. Dabei hat man genügend Zeit Fragen zu stellen und sich die Befunde erklären zu lassen. Alle ambulanten Patienten erhalten einen Befund mit den entsprechenden Untersuchungsbildern ausgehändigt. Stationäre Patienten erhalten Ihre Befundmitteilung im Rahmen einer gesonderten Visite. Auf Wunsch können Sie Ihre Bilder auch als Datei erhalten. Bitte sprechen Sie uns hierfür gerne an.

Die Dickdarmspiegelung zur Dickdarmkrebsvorsorge erfolgt in der Regel ambulant. Bei akuten Symptomen wie anhaltenden Bauchbeschwerden, Blutstuhl, Stuhlunregelmäßigkeiten oder geplanten Interventionen (beispielsweise größere Polypektomien) sollte eine stationäre Vorstellung erfolgen. Bitte nutzen Sie hierfür die angegebenen Kontaktmöglichkeiten.

Eingesetzt wird die Dickdarmspiegelung bei folgenden Fragestellungen:

  • Vorsorgeuntersuchung
  • (Unter-) Bauchschmerzen
  • Durchfälle und Verstopfungen
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen des Dickdarms
  • Darmblutungen
  • Diagnostische Abklärung von Blutarmut
  • Gut- und bösartiger Tumorverdacht
  • Infektionen im Bauchraum
  • Nicht erklärbarer starker Gewichtsverlust
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien

Mögliche Kontraindikation:

  • fehlende Einverständniserklärung
  • fehlende oder nicht ausreichende Vorbereitung
  • Hohe Gefahr für einen Darmdurchbruch (Perforation)
  • Komplikationsrisiken aufgrund von Begleiterkrankungen

Nebenwirkungen:

ie Dickdarmspiegelung besitzt ein sehr geringes Risiko von deutlich weniger als 1% für das Auftreten von Komplikation. Wie bei allen diagnostischen endoskopischen Untersuchungen können Blutungen, Allergien und Unverträglichkeiten, Infektionen, Kreislaufstörungen, oder Verletzungen auftreten die eine weitere Intervention erforderlich machen. Operationen infolge einer diagnostischen Koloskopie sind heutzutage sehr selten. Die meisten selbstlimitierenden Komplikationen entstehen in der Regel durch die verabreichte Schlafmedikation (Sedierung). Um diese zu vermeiden erhält der Patient Sauerstoff über eine Nasenbrille und wird kontinuierlich durch das Untersuchungsteam und durch einen Monitor überwacht.

Kosten:

Krankenkassenleistung bei entsprechender Indikationsstellung.

Ab dem 50. Lebensjahr ist die Untersuchung Teil der Vorsorge und Prävention zum Dickdarmkrebs in Deutschland und wird von den Krankenkassen bezahlt. Bei familiärer Belastung kann eine Prävention schon deutlich früher notwendig werden. Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder Gastroenterologen für weitere Informationen!

Ambulante Untersuchung:

Eine ambulante Untersuchung ist nach Überweisung durch einen gastroenterologisch tätigen Facharzt für Innere Medizin in unserer Klinik möglich. Des Weiteren können wir die Untersuchung im Rahmen des ambulanten Operierens nach §115 anbieten. Wahlleistungspatienten benötigen keine Überweisung.

Vorbereitung:

Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige und komplikationsarme Untersuchung ist eine sehr gute Vorbereitung des Dickdarms. Hierzu haben wir für Sie aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung eine Anleitung für eine adäquate Vorbereitung und einen optimalen Untersuchungsverlauf entwickelt. Bitte folgen Sie dem Link für weitere Informationen:

Vorbereitung_Dickdarmspiegelung

Sie haben Fragen oder wünschen eine Terminvereinbarung?

  • Informationen: 0541 405 606315 (werktags von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr)
  • Ambulante Terminvereinbarungen: 0541 405 6301 (werktags von 07:30 Uhr bis 15:00 Uhr)
  • Stationäre Terminvereinbarungen: 0541 405 4321 (werktags von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr)
  • Notfälle: 0541 405 7400 (24 Stunden, 365 Tage im Jahr)
Blick in den Querdarm während einer Dickdarmspiegelung
Blick in den Querdarm während einer Dickdarmspiegelung

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden