• Gut besucht: Vortrag zu Zehenfehlstellungen im Klinikum Osnabrück

    Osnabrück, 09.08.2019. Großen Anklang hat jetzt der Vortrag „Es drückt der Schuh – Hallux Valgus und Krallenzehen“ von Dr. Manaf Alchahaf  von der Klinik für Orthopädie und Sportmedizin des Klinikums Osnabrück gefunden. Bei der Veranstaltung in der Klinikums-Reihe „Gesundheitsabende“ waren rund 100 Zuhörer dabei, die von dem Experten für Fußchirurgie eingängig aufbereitete Informationen über die Ursachen und Behandlung von Zehenfehlstellungen aus erster Hand erhielten.

    In dem zweigeteilten Vortrag sprach der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie zunächst über die häufig als Folge eines Spreizfußes auftretende Hallux Valgus-Zehenfehlstellung und ging dann im zweiten Teil auf die sogenannten Krallenzehen ein. Alchahaf erläuterte neben den Ursachen und dem typischen Verlauf bei solchen Beschwerden auch die Therapiemöglichkeiten. Dabei wurden jeweils die konservativen und die operativen Methoden gegenübergestellt.

    Viele Zuhörer nutzten die Möglichkeit, Alchahaf nach den Vorträgen noch weitergehende Fragen zu stellen. „Ich freue mich sehr darüber, dass unser Vortrag einen so guten Anklang gefunden hat. Solche Zehenfehlstellungen kommen häufig vor und sind sehr schmerzhaft für die Betroffenen. Und es herrscht oftmals große Unsicherheit, was die Behandlungsentscheidungen angeht“, sagte der Oberarzt.

    In den kostenlosen Vorträgen der Reihe Gesundheitsabende wird über Themen aus der Orthopädie, der Unfallchirurgie sowie der Schulter-, Hand- und Fußchirurgie informiert. Als Referenten stehen Mediziner der Klinik für Orthopädie und Sportmedizin des Klinikums Osnabrück auf dem Podium, Zuhörer können im Anschluss jeweils Fragen stellen. Die Reihe geht am Mittwoch, 09.10.2019, 18 Uhr, mit dem Vortrag von Dr. med. Jürgen Apel über die „Endoprothetik“,  bei dem es besonders um das künstliche Hüft- und Kniegelenk gehen wird, weiter. Vortragsort ist der Raum „Siegfried Pelz“ (früher Café Vital) auf der Ebene 0 im Hauptgebäude des Klinikums, der Eintritt ist frei.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden